dvb-aktuell

17.07.2008 - dvb-aktuell

Neue Vorstände bei Fortis Deutschland und im Arag Konzern

Michael Dreibrodt übernimmt zum 01.08.08 die Führung bei der in Göttingen ansässigen Fortis Deutschland Lebensversicherung. Der Arag Konzern hat mit Dr. Werenfried Wendler, Christian Vogée und Dr. Matthias Maslaton drei neue Vorstände bestellt.

Wechsel an der Spitze von Fortis Deutschland

Michael Dreibrodt (46) übernimmt zum 01.08.2008 den Vorstandsvorsitz bei der Fortis Deutschland Lebensversicherung AG. Vorgänger Sven-Michael Slottko geht zum Monatsende in den Ruhestand, nachdem er dem Göttinger Unternehmen seit 2002 angehörte.

Der zuletzt für die Moneymaxx Lebensversicherung tätige Dreibrodt führt die Geschäfte der deutschen Tochter der belgisch-niederländische Fortis-Gruppe zukünftig gemeinsam mit Dr. Berthold Ströter.

Drei neue Vorstände bei der ARAG

Dr. Werenfried Wendler (49) ist vom Aufsichtsrat der ARAG Lebensversicherungs-AG und der ARAG Krankenversicherungs-AG zum 01.07.2008 in die Vorstände beider Gesellschaften bestellt worden. Er wird dort das aus den Vorständen Werner Nicoll und Wolfgang Brunner bestehende Führungsgremium als Personalvorstand und Arbeitsdirektor verstärken. Zudem liegen künftig die Bereiche Marketing, Unternehmenskommunikation, Controlling, Revision und Risikomanagement in seiner Ressortzuständigkeit.

Zum 01.08.2008 wurden zudem Christian Vogée (42) und Dr. Matthias Maslaton (38) zu neuen Vorstandsmitgliedern der Arag Allgemeine Versicherungs- AG berufen. Vogée, seit neun Jahren bei der Arag tätig, wird zukünftig das Ressort Schaden verantworten, während der seit 2003 für den Konzern tätige Maslaton den Bereich Produktmanagement übernimmt.

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.