dvb-aktuell

19.05.2016 - dvb-aktuell

Spätere Beantragung der Rente erhöht diese um einen Zuschlag

Viele Bundesbürger haben es offenbar mit dem Ruhestand nicht eilig. Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover erinnert monatlich ca. 300 Versicherte daran, dass diese bald ihr gesetzliches Rentenalter erreichen. Die Versicherten haben jedoch immer noch eine Wahl: entweder einen Rentenantrag stellen oder ihren Ruhestand aufschieben und dadurch die spätere Rente erhöhen.

Die Briefe gehen an die Versicherten, bei denen die Voraussetzungen für eine Regelaltersrente erfüllt sind, der Rentenantrag von ihnen aber noch nicht auf den Weg gebracht wurde. Den Adressaten wird darin mitgeteilt, bis wann der Antrag gestellt werden muss, falls die Auszahlung der Rente so schnell wie möglich erfolgen soll. Zusätzlich werden sie informiert, wie und wo sie dabei unterstützt werden.

Möchte man sich mit dem Ruhestand allerdings Zeit lassen, kann man den Schreiben auch die Vorteile eines späteren Rentenbeginns entnehmen: Bei einem Monat, um den der Versicherte seine Altersrente aufschiebt, erhöht sich diese um 0,5 Prozent. Arbeitet man ein Jahr länger, bekommt man sechs Prozent mehr Geld. Falls die Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung weiterhin eingezahlt werden, ergibt sich ein zusätzliches Plus bei der späteren Rente.

Allein bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover sind 2014 fast 500 Arbeitnehmer mit einem monatlichen Zuschlag in Rente gegangen, weil sie diese erst nach ihrem gesetzlichen Rentenalter beantragt haben.

Quelle: Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.