Forum

Auskunft aus Patientendatei an Patienten

21.10.2011 17:42:24

Liebe Listenteilnehmer,

kennt sich von Ihnen jemand mit folgender Fragestellung aus?

Eine Patientin bittet ihren Arzt um eine Kopie ihrer Patientenkartei oder um einen entsprechenden Ausdruck aus dem Computer. Der Arzt weigert sich und führt an, dass es sich dabei um „seine“ persönlichen Dokumente handelt, die er nicht herausgeben müsse. Hintergrund ist, dass die Patientin wie in diesem Falle einen Beamtentarif beantragen möchte und nur im Rahmen der Beamtenöffnungsaktion aufgenommen werden kann. Der Versicherer verlangt Auszüge aus der Patientendatei des Hausarztes und der Fachärzte. Wenn sich ein Arzt weigert, stoppt das ganze Verfahren.

Für mich klingt es unglaublich, dass der Arzt sich weigert diese Auskünfte zu erteilen. Dass er sie andererseits einem Versicherer erteilen würde, wenn eine Schweigepflichtentbindung vorliegt. Außerdem glaube ich der Argumentation des Arztes nicht.

Wer kann mir weiterhelfen?

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de