Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

Forum

Tauschen Sie sich mit anderen Branchenbeteiligten aus

Don\'t feed the troll ...

12.01.2015 14:15:16

... ist eine alte Weisheit des Internets.
http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

Jeder von uns hat die Möglichkeit eine Spamfilter in seiner eMail-Software
zu setzen und so unerwünschte Absender sofort und ungesehen in die
Rundablage zu verschieben.

Will meinen:
Wenn große Teile eines Verteilers kein Interesse an Nachrichten bestimmter
Absender haben werden diese auch keine Reaktionen mehr bekommen.
Dann wird die Bereitschaft sinken sich zu beteiligen - es reagiert ja keiner
mehr.

Es benötigt also niemand einen moderativen Eingriff (der ganz offensichtlich
nicht erfolgt).
Der Rest der Liste wird nicht durch Antworten auf eMails genervt, die er
nicht (mehr) liest.

Sollte doch nicht so schwer sein.
Versuchen wir Alle das doch vier bis acht Wochen ...
... und schauen was passiert.

Mit den besten Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


12.01.2015 16:38:27

Sehr geehrter Herr [Name ausgeblendet],

"ist das unter erwachsenen Menschen nötig?" war Ihre Frage

Was unter Erwachsenen Menschen nicht nötig ist:
"Sie reden da unreflektierten Unsinn:"
"Denken Sie doch besser nächstes Mal zweimal nach."
"Warum gibt es hier nur so viele, die aus Ahnungslosigkeit "
Diese und weitere "Watschengänge" finden sich in den letzten Beiträgen des
fraglichen Listenteilnehmers.
Antworten des Teilnehmers die dem Kollegen Behn informativ weitergebracht
haben: Fehlanzeige!

Was man als Troll bezeichnet ist definiert und dazu wurde verlinkt:
"fortwährend und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge
verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer
beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur
Diskussion enthalten, mit der Motivation, eine Reaktion der anderen
Teilnehmer zu erreichen."
Das ist die Stelle an der Juristen hinter den "Vorwurf Troll" den Haken für
zutreffend machen.

Die Situation ist nicht neu, sie schaukelt sich immer wieder auf.
Das Wort Troll ist anerkannte Fachsprache und schildert den Sachverhalt
zutreffend und in einem Wort.
Die vier Worte "Don't feed the troll" bieten gleich noch die für solches
Verhalten allgemein anerkannte Handlungsoption an.

Wenn Ihnen, lieber Herr [Name ausgeblendet], der Tonfall hier missfällt, prüfen Sie
bitte:
Wer ist "Charlie" (Opfer) und wer "Terrorist" (Täter)?
Haben Sie da vielleicht etwas verwechselt?
Da es hier weder Tote noch mörderische Terroristen gibt ist das von Ihnen
gewählte Beispiel ohnehin dégoûtant (um im französischen zu bleiben). ;)

Mit den besten Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

12.01.2015 14:44:26

Liebe Kollegen,

schon lange verfolge ich - meist passiv als Leser - Ihre Debatten und das
regelmäßig "Aufeinanderrasseln" verschiedener Parteien.

Zuletzt aber hat sich nach meinem Empfinden ein bisweilen persönlich
verletzender Stil eingeschlichen, der mich nachdenklich stimmt . "Don't feed
the troll"... ist das unter erwachsenen Menschen nötig?

"Je suis Charlie", ist leicht gesagt. Vielleicht sollte - auch hier im ganz
Kleinen - jeder sich auch selbst fragen, wie er mit abweichenden Meinungen
umgeht, ganz gleich, wie absurd er persönlich sie finden mag.

Ich würde mir wünschen, dass ein gewisser gegenseitiger Respekt nicht
verloren geht.

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

12.01.2015 14:57:30

Werte Kollegen,
werter Herr [Name ausgeblendet],

ich stimme Ihnen zu. Man muss schon mal das ein oder andere ignorieren können ohne gleich persönlich zu werden.

Ich schätze die Liste sehr und zwar als völlig unkomplizierte Hilfe auch an Wochenend und Feiertagen, als Forum
um bestimmte Missstände thematisieren zu können, Meinungen einzuholen und zu bilden und nicht zuletzt......

........weil ich hier schon großartige Kollegen und Mitstreiter kennengelernt habe, wie z.B. Herr [Name ausgeblendet], Herrn [Name ausgeblendet]auch
Herrn [Name ausgeblendet]. Es sind noch mind 12 bis 15 andere die ich jetzt nicht alle nennen kann, aber Ihnen allen sei gesagt
daß sie hier geschätzt werden (auch wenn man manchmal wie die Kesselflicker streitet).

Bleiben Sie tolerant und bleiben sie dabei

Ihr

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de