Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

Forum

Tauschen Sie sich mit anderen Branchenbeteiligten aus

Fahrerunfallversicherung

20.01.2016 08:02:24

Liebe Kollegen,

ich hätte zum Thema Fahrerunfallversicherung gern die Frage in den Raum geworfen, ob diese von Ihnen aktiv verkauft wird.

Viele Grüße

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


20.01.2016 11:50:41

Hallo Herr [Name ausgeblendet],

ich wusste gar nicht dass es eine solche Versicherung gibt, außer vielleicht beim VCD oder ADFC. Solch eine Versicherung würde ich auch ungern vertreiben. Wenn jemand sich vor Unfallfolgen fürchtet also vor den finanziellen Folgen von Invalidität, dann sollte er eine 24 h Deckung kaufen, denn umfallen kann man überall, im Haushalt, in der Freizeit, als Fahrradfahrer auch als Fußgänger.

Die Ausschnittsdeckung "Unfallversicherung für Fahrradfahrer" dürfte außerdem verhältnismäßig teuer sein, denn je mehr man in die Nische geht, desto subjektiver wird auch das Risiko,, streicht das weil am Ende nur Kamikazefahrer nach der Versicherung fragen.

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

20.01.2016 11:55:47

Hallo Herr [Name ausgeblendet],

jetzt haben Sie mich aber gerade etwas verwirrt :-)

Ich meinte eine Fahrerunfallversicherung :-) nicht Fahrrad...

Bei so einer Ausschnittsdeckung würde ich Ihnen aber Recht geben :-)

Viele Grüße

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

20.01.2016 12:05:41

Liebe Kollegen und Kolleginnen,
Lieber Hans Anton,

es handelt sich hier zwar um eine Fahrerunfallversicherung und nicht um eine Fahrrad-Fahrerunfallversicherung,
aber im Prinzip gebe ich Dir recht Hans.

Nun zu der eigentlichen Frage:
die sogenannte Insassen Unfallversicherung ist im Prinzip nur wichtig für den Fahrer, der den Unfall verschuldet hat,
oder bei Unfall-Fahrerflucht.
Ansonsten müssen die Haftpflichtversicherer der beteiligten Fahrzeuge für die Invalidität aufkommen.

Bei der Unfall Fahrerflucht gibt es meines Wissens einen Fonds, der von allen Versicherern finanziert wird.
Da ich allerdings nie einen entsprechenden Unfall zu bearbeiten hatte, weiß ich zum Glück nicht,
wieder die Theorie und die Wirklichkeit aussehen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis einer Insassenunfallversicherung oder Fahrerunfallversicherung steht in keinem Verhältnis zu einer normalen Unfallversicherung, bei der 24 Stunden und weltweit gilt.

Glück auf!

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

20.01.2016 12:17:27

Hallo [Name ausgeblendet], hallo Herr [Name ausgeblendet],

wir bieten den Fahrerschutz immer an. Auch wenn eine Unfallversicherung
besteht. Der Fahrerschutz beinhaltet ja die Leistungen einer
Haftpflichtversicherung. Also z.B Umbau der Immobilie, Schmerzensgeld, etc.
Und der Beitrag liegt in der Regel zwischen 30-40 Euro jährlich. Da stellt
sich meiner Meinung nach gar nicht die Frage. Die Einschlussquote liegt bei
uns bei ca. 85%.

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

20.01.2016 12:16:42

Hallo Herr [Name ausgeblendet],

es tut mir Leid, dass ich falsch gelesen habe: Meine Antwort ist aber ähnlich, sehr ähnlich.

Solch eine von Verbraucherorganisationen gebranntmarkte Versicherung würde ich ebenfalls auch ungern vertreiben. Wenn jemand sich vor Unfallfolgen fürchtet also vor den finanziellen Folgen von Invalidität, dann sollte er eine 24 h Deckung kaufen, denn verunfallen kann man überall, nur beim Autofahren, sondern im Haushalt, in der Freizeit, als Fahrradfahrer auch als Fußgänger. Die Fahrerunfallversicherung ist außerdem verhältnismäßig teuer und kostet, soweit es im Forum habe, fast genauso viel wie eine normale Unfallversicherung (24 h Deckung).

In dem nächsten Artikel dazu habe ich gelesen, dass Sie Versicherungsgesellschaften sehr gut an einer solchen Versicherung verdienen. Das würde ja zu dem vorangegangenen Absatz Gesagten entsprechen.

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

20.01.2016 12:22:15

Hallo Herr [Name ausgeblendet],

ich glaube Sie meinen die Insassenunfallversicherung. Geht es hier nicht um
den Fahrerschutz? Da habe ich noch nie was negatives gelesen oder gehört.

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

20.01.2016 12:30:49

Hallo zusammen,

wir bieten den Fahrerschutz auch immer mit der Kfz-Versicherung an. Solch hohe Summen erreichen sie mit keiner Unfallversicherung, ist ja in dem Sinne auch keine Unfallversicherung.

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

20.01.2016 12:35:19

Sehr geehrte Kollegen,

mitreden kann erst mal nur, wer die Fahrerunfallversicherung kennt...
Mutmaßungen helfen nicht.

Eine Fahrerunfallversicherung ist - wie schon Kollege [Name ausgeblendet]
- eine Haftpflichtversicherung, keine Unfallversicherung. Manche Tarife
werden auch Fahrerschutz genannt...

Dabei wird der Fahrer quasi bei seinem eigenen Haftpflichtschaden bei
einem dadurch entstandenen Körperschaden geschützt.

Im Sinne der Haftpflichtversicherung ist also der durch den
Körperschaden entstandene tatsächliche finanziell zu beziffernde Verlust
abgesichert.
Analog wie bei einem Geschädigten Dritten.
Dementsprechend wird - wie schon vom Kollegen erwähnt - Schmerzensgeld,
Verdienstausfall, ggf. durch Verletzungen bedingte Kosten wegen
Behinderung etc. erstattet.
Insofern ist die Fahrerunfallversicherung (als Erweiterung einer
Haftpflichtversicherung) weder mit einer Insassenunfall- noch einer
privaten Unfallversicherung vergleichbar. Diese leisten ja nach
Gliedertaxe etc. pauschal.

Da ich diesen Fahrerschutz für sehr sinnvoll halte, biete ich diesen
grundsätzlich mit an und habe einen hohen Anteil im Bestand.

Mir bekannte Anbieter sind Itzehoer, VHV (diese beiden bevorzugt)
Janitos... Es gibt inzwischen eine ganze Menge.

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

20.01.2016 14:30:58

Sorry, habe tatsächlich gegen die Insassenunfallversicherung argumentiert! Das liegt, wie mir ein Kollege [Name ausgeblendet]hat, wahrscheinlich daran, dass wir keine Kfz Versicherungen anbieten.

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

20.01.2016 14:44:40

Sehr geehrter Herr [Name ausgeblendet] , stellt sich für mich gerade die Frage worauf das hinweisen soll ( Wichtigkeit ? ) und ob Sie diese selber aktiv verkaufen ?

Kollegialen Gruß

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

20.01.2016 15:14:43

Hallo Herr [Name ausgeblendet],

der Grund meiner Frage lag darin, dass wir überlegen die Fahrerunfallversicherung einzuführen.
Speziell unsere angebundenen Makler fragen doch recht häufig nach dem Produkt.

Viele Grüße

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de