Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

Forum

Tauschen Sie sich mit anderen Branchenbeteiligten aus

Fimagol Werbebrief

15.12.2010 21:28:40

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe wirklich selten hier und bin sehr angetan von den vielen
fachlich wertvollen Hinweisen der Kollegen.

Dafür zunächst einmal einen Dank :-) und ich hoffe, dass trotz der
Diskussion über die Auffindbarkeit von Artikeln aus dieser Liste, diese
Liste weiterlebt.

Nun zu meiner Frage. Ich hoffe das ein Meinungsaustausch darüber
sinnvoll ist, da ich vielleicht mit meiner Ansicht falsch liege. Die
folgenden Äußerungen betrachte ich daher als gedeckt von meinem Recht
auf Meinungsfreiheit.

Ich habe einen unverlangten Werbebrief der Fa. Fimagol Software GmbH &
Co.KG erhalten.

In dem wird mir vorgeworfen, ich wäre nur ein Pseudomakler. Dies wäre
nicht so, wenn ich das Progamm Fimagol nutzen würde. Denn nur diese
bietet eine Komplettberatung im Sinne der Verbraucher. Zur Info, das
Programm kostet laut Webseite 150¤ monatlich. Ich muss ehrlich zugeben,
nachdem ich die Webseite und diesen Brief gelesen habe, bin ich doch
ziemlich verärgert.

Ich habe es so satt, das mir ständig Leute erzählen wollen, die
wahrscheinlich noch nie bei einem Kunden am Tisch gesessen haben, ich
würde ständig in Haftungsfallen laufen und meinen Kunden vorgaukeln,
dass ich sie nicht marktübergreifend berate und es wird mir in diesem
Brief sogar vorgeworfen, ich würde meine Kunden täuschen. Ich bin
entsetzt. Ich stelle den Brief gern anderen Kollegen zur Verfügung, wenn
sie diesen nicht erhalten haben. Wir haben meiner Kenntnis nach den
suitable Advice zu erbringen und nicht den best Advice...

Mir wird weiterhin vorgeworfen, dass ich ohne das Komplettprogramm
Fimagol vom Kunden als Vertreter wahrgenommen werde und ich würde aus
der Not heraus auf Deckungskonzepte ausweichen, und müsste behaupten,
dies wäre die optimale Lösung.

Darüber hinaus würde ich ja auf Leads aus der Fimagol Werbekampagne
verzichten. Auf der Webseite stellt sich heraus, dass die Fimagol einen
Fond aufgelegt hat, den man als die optimale Lösung für die
Versorgungslücken der Kunden verkaufen soll. So verstehe ich jedenfalls
diese Webseite

Desweiteren werden hier offensichtlich alle Versicherungsmakler
angeschrieben, da hier die Anschrift aus den Vermittlerregister zu
stammen scheint, da ich zu dieser Firma noch nie Kontakt hatte.

Ist es rechtens, dass eine Firma offensichtlich alle oder viele Adressen
aus dem IHK Vermittlerregister bekommt? Gibt die IHK diese Adressen
weiter? Wenn ja, dann bezahle ich ab sofort keinen IHK Beitrag mehr, da
die IHK mit meinen Daten dann wohl offensichtlich genug Geld verdient...

Also so eine dreiste Werbung ist mir in der letzten Zeit wirklich nicht
untergekommen. Da fühle ich mich wirklich auf den Schlips getreten. Noch
schlimmer als bei der Versicherung, die mir ständig sagt ich soll
versichern und nicht verunsichern...

mit verärgerten Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de