Forum

Finanzierung einer Immobilie in Kenia

25.11.2005 10:06:48

Werte Kollegen!

Ich möchte gern einen meiner Kunden helfen, habe jedoch keine schlüssige
Idee. Ich bitte um sachdienliche Hinweise!

Mein Kunde ist deutsche Staatsbürger. Er ist Angestellter bei einem
schweizer Touristikunternehmen und arbeitet seit Jahren als Reiseleiter in
Kenia. Dort bewohnt er mit seiner kenianischen Frau + gemeinsamen Kind ein
Haus zur Miete (Kosten: 300,- Euro/Monat). Nun möchte er dort ein Haus
kaufen. Ein solches Haus mit allem drum und dran kostet ca. 50.000 Euro,
davon möchte er 40.000 Euro finanzieren. Er verdient ca. 1.500 Euro, die
Lebenshaltungskosten in Kenia befinden sich sehr deutlich unter den
hiesigen. Sicherheiten in Deutschland sind nicht vorhanden. Die Verpfändung
eines Eigentumsnachweises, ausgestellt von einem kenianischen "Notar",
empfinde ich nicht als sehr nachhaltig.

Vielen Dank

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de