Forum

Gruppenverträge

27.05.2005 09:03:17

Werte Liste,
folgendes Problem:
Einige Gesellschaften haben Gruppenversicherungsverträge mit Institutionen
wie z.B. den Handwerkskammern, Rechtanwaltskammern usw. abgeschlossen, über
die sie Versicherungen zu Sonderkonditionen anbieten, die aber durchaus
nicht besser sind, als manche Angebote, die wir als Makler machen können.
Soweit so gut, dagegen ist sicher nichts einzuwenden. Wie ist es aber, wenn
diese Institutionen ungefragt und unaufgefordert persönliche Daten an den
Versicherer weiter geben.
Konkret: Der Deutsche Anwaltsverein hat persönliche Daten einer unserer
Kundinnen an die DKV weitergegeben und ein Vertreter der DKV hat auf dieser
Grundlage unserer Kundin ein Angebot unterbreitet.
Nach meiner Auffasuung stellt das zumindest einen Vertstoß gegen den
Datenschutz dar.
Gibt es eine Möglichkeit, dagegen vorzugehen?

Mit freundlichem Gruß

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de