Forum

Höhe eines anzusetzenden Schmerzensgeldes

20.10.2006 13:07:30

Guten Tag, allerseits!

Eine Kundin wurde Mitte August Opfer eines Verkehrsunfalls (fuhr mit
Motorrad, hielt an Kreuzung, PKW bremste nicht und rammte ihr Bike).
Hierbei zog sie sich eine Wirbelsäulenprellung zu. Diese macht ihr bis zum
heutigen Tage noch ein wenig zu schaffen (z. B. beim Haarewaschen, wenn Sie
lange gebückt stehen muss).

Da Sie seit dem Unfall nichts mehr vom Schadenverursacher hörte, möchte Sie
nun selbst Ansprüche bei dessen Versicherer anmelden.
Unter anderem möchte Sie ein angemessenes Schmerzensgeld.

Was würden die Kollegen hier denn als angemessen ansehen. Benötige einfach
eine Zahl, die ich im Schreiben nennen kann,
damit mal eine Basis da ist. ADAC-Schmerzensgeldtabelle hab ich nicht. Finde
ich im Netz allerdings auch nicht.

Vielen Dank

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


Unsere dvb-Pressespiegel
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de