Forum

Inkassounternehmen: Verlust von Mandantengeldern

10.10.2005 10:42:58

Hallo Kolleginnen und Kollegen,
ich habe eine Kundenanfrage vorliegen, die mir etwas Kopfschmerzen bereitet:
Ein reines Inkassounternehmen zieht treuhänderisch für seine Mandanten
Gelder bei Schuldnern ein. Nun will sich das Inkassounternehmen dagegen
versichern, dass diese Mandantengelder verloren gehen, z.B. durch
Softwarefehler, Hacker, menschliches Versagen (Überweisung auf falsches
Konto).

Mein erster Gedanke war Vermögensschadenhaftpflicht und damit auch mein
erster Irrtum: Ausschlussklausel.
Victoria und R+V sehen keine Versicherungsmöglichkeit.
Irgendwie muß man das aber doch versichert bekommen...
Hat jemand so ein Risiko bereits unterbekommen?

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de