Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

Forum

Tauschen Sie sich mit anderen Branchenbeteiligten aus

Kündigung Rechtsschutz

20.02.2006 17:00:28

Der Vertrag eines Kunden läuft vom 01.02. bis 01.02.
Nun erhöht der Versicherer den Vertrag von 620 EUR um 10 % auf
682 EUR. Die neue Rechnung wurde zum 15.02. zugestellt.

Kündigungsmöglichkeit und Wechsel zu einem anderen Versicherung besteht
lt. jetzigen VR jedoch nicht, da hier die Erhöhung mit einer Leistungs-
verbesserung einhergeht und Opferrechtsschutz jetzt zusätzlich
eingeschlossen wurde!

TEXT Versicherer "Unsere Kunden haben damit die Möglichkeit, als Opfer einer
Gewaltstraftat z.B. Ansprüche als Nebenkläger in einem Strafprozess
geltend zu machen (Geltendmachung nach dem Opferentschädigungsgesetz
bzw. Täter-Opfer-Ausgleich)."

Ich hätte dem Kunden zumindest eine Möglichkeit anbieten wollen, wie er
aus dem jetzigen Vertrag herauskommen könnte?

Mit freundlichem Gruß

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de