Forum

Kündigung Riesterrente

20.09.2008 00:15:01

Hallo Listenteilnehmer,

was geschieht, wenn ein Riesterrentenvertrag nach wenigen Jahren gekündigt
wird und der Rückkaufswert geringer ausfällt als die erhaltenen Zulagen?
Der Versicherer behält ja vom Rückkaufswert die Zulagen ein und überweist
sie an die Zulagenstelle zurück - was aber, wenn der Kunde so hohe Zulagen
erhalten hat, dass sie den Rückkaufswert übertreffen? Dann erhält er ja gar
keinen Rückkaufswert ausgezahlt - aber muss er dann womöglich auch noch -
abgesehenen davon, dass er aus dem Vertrag ohnehin nichts erhält -
zusätzlich noch den Fehlbetrag der erhaltenen Zulagen selbst an die
Zulagenstelle zahlen? Hatte jemand schon solch einen Fall?

Schöne Grüße

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de