Forum

Kfz-Überführungen

06.11.2007 10:09:37

Werte Kollegen,

wir benötigen für einen sehr guten Kunden für folgendes Risiko Versicherungsschutz:

Es handelt sich um einen sehr guten Kunden von uns, der Großkundenbetreuer bei Ford ist und eine weitere Firma hat, über die er Überführungen der verkauften Fahrzeuge abwickelt. Hierfür sucht er eine geeignete Absicherung.

- ca. 5-10 Fahrer bundesweit
- ausnahmslos Frührentner mit nachweislich eigener Schadenfreiheit von nicht unter 10 Jahren, keine Studenten usw.
- Fahrdienste für Leasinggesellschaften und mehrere große Autohausgruppen bundesweit
- in den letzten 3 Jahren ca. 570 Transporte durchgeführt, alle ohne Schäden

Unsere Frage ist die, dass wenn die Fahrer einen Unfall verursachen würden, wie das Fahrzeug versichert ist. Es sollte nicht über die Haftpflicht- und oder Vollkaskoversicherung des Abnehmers (Käufer) laufen, da dieser ja dann in seiner Schadensfreiheitsklasse hochgestuft würde. Diese Schäden sollte hier über die Gesellschaft gedeckt werden. Gibt es eine Möglichkeit, auch evtl. mit SB-Stufen oder freivereinbarten Absprachen, z.B. je nach Schadenqoute???

Ich hoffe der ein oder andere Kollege [Name ausgeblendet]weiterhelfen. Vielen Dank.

Allianz: nein
Signal: eingeschränkt

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


Unsere dvb-Pressespiegel
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de