Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

Forum

Tauschen Sie sich mit anderen Branchenbeteiligten aus

Schadenersatz eines Internet LEads / LV 2004

15.03.2005 14:28:56

Sehr geehrte Kollegen,
womit ich mich gerade am Telefon herumschlagen musste,
find eich schon wieder zu unglaublich, um wahr zu sein.

Im Oktober haben wir einen Lead für einen Altersversorgungskundne gekauft,
der Kunde war aber recht uninterssiert,
wollte aber lieber eine R-LV haben.

Mehrer Termine fanden aus diversen Gründen nicht statt,
bis wir Mitte November obligatorisch auf das Ende des RVs Steuerprvilegs hinwiesen.

Hier wurde die Dame ganz heiß,
und wollte unbedingt noch etwas abschließen,
für sich und Ihren Sohn.
Hierzu ist dann einen Termin gemacht worden, um den Bedarf zu analysieren,
und mehrer Telefonate um das richtige Produkt und den richtigen VR zu finden.

Letztendlich wurde Anfang Dezember alles inkl. Anträge an die Dame geschickt.

Seit dem haben wir nichts mehr von Ihr gehört,
und da wir im Dezember auch mehr als genug zu tun hatten,
haben wir und auch nicht mehr gemeldet.

Ende Februar meldet sich die Dame wieder,
wann wir den Vertrag aufnehmen würden,
sie würde noch auf die Anträge warten,
schließlich müsste der Vertrag ja bis 03/05 zustande kommen.

Hier haben wir Ihr gesagt, das wir davon ausgegangen sind, das dies Thema erledigt sei,
da wenn nichts angekommen sei, man sich normalerweise früher als nach zwei Monaten melden würde.

Gerne würden wir Ihr aber ein Angebot nach aktuellen Bedingen übersende.

Heute rief die Dame an, das unser Angebot nicht deckungsgleich mit dem Dezember Angebot sei,
wegen dem Steuerprivileg,
und wenn wir das nicht mehr hinbekommen würden,
Sie uns auf Schadenersatz verklagen würden.

Soweit so gut,
ich habe die Dame darauf hingewiesen das:
1.) Sie nie einen Antrag unterschrieben habe
2.) Sie nach Anfang Dezember sich erst im Februar gemeldet hat
3.) Sie einen Schadenersatz erst dann gelten machen kann, wenn ein Schaden entstanden ist. Sprich sie z.b. den Vertrag ausgezahlt bekämme, und Steuern zahlen muss die sie sonst nicht hätte zahlen müssen. Hierzu muss sie erst einmal den Vertrag durchhalten, und uns garantieren das wirklich jeder der im Dez. einen Vertrag unterschrieben hat, mehr Steuern zahlen muss.

Naja, eigentlich würde ich den Fall und die Dame unter der Rubrik:
Skurill und traurig ablegen,
aber evt. sieht einer der Kollegen ja doch ein Haftungsrisiko für uns?

Ansonsten hoffe ich ihnen ein Schmunzeln abgewinnen zu können ☺

Mit freundlichem Gruß,

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de