Forum

Unfall Versicherung inkl. Reitsport

13.03.2018 17:57:21

Guten Tag liebe Kollegen ,

mir gefällt das es hier das Board wieder mit (Fach)Leben gefüllt wird …

Nun zur meiner Frage : Unfallversicherungen für eine 13 Jährige , die den
Reitsport ausübt, ohne Tunier- Veranstaltungen oder Meisterschaften.
Reitsport ist wie bekannt nicht das Lieblingsthema

bei einer Unfallversicherung

Das Pferd ist nicht Ihr eignes und wird meist in der Reithalle ausgeritten !
Ich glaube eine Unfallversicherung für Sie zu finden wird nicht das Problem
sein ! Ich möchte nur mal von meinen Kollegen hören, wohin Sie so etwas
bringen und Ihre Erfahrungswerte in Verwaltung wie z. Bsp.
Policenerstellung, Beitragsstabilität (ohne Dynamik) und eventuell auch bei
Schadensereignissen gewesen ist !

Danke im Voraus.

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


14.03.2018 08:12:45

Hallo Herr [Name ausgeblendet],

zuerst einmal als Reiter an die "Nichtreiter" ein Pferd wird in der Halle
NICHT ausgeritten, so etwas macht man nur wenn es "Raus" ins Gelände (also
Wiesen / Wald etc.) geht ;) keine Kritik !

Ich empfehle da IMMER die InterRisk ! XXL Version vor allem wegen dem Thema
Eigenbewegung, erhöhte Kraftanstrengung etc. die Stuttgarter war bis letztes
Jahr auch gut im Rennen, hier war die Schadenhäufigkeit aber so groß, dass
sie die Gruppen UV Rider Police eingestellt haben, geht jetzt nur noch
einzeln abzuschließen und es ist etwas teurer, aber durchaus eine
Alternative zur IR. Die Uelzener bietet so etwas auch für Reitbeteiligungen
an, wenn das Pferd dort auch "Unfall" versichert ist (echt!) allerdingst
sind die VS Summen etwas "mager" (ich empfehle sie nicht so gern). Zu
allererst müsste den Eltern aber erklärt werden, dass die Gefahr vom Pferd
ausgeht (einige Gerichtsurteile) und der Halter für manche Unfälle gemäß §
833 BGB -eine typische Tiergefahr- zwar haftet und die Versicherung den dann
in Regress nehmen kann ([Name ausgeblendet] Prozess), aber eben NICHT alles damit
gerechtfertigt werden kann und man HOHE Grundinvaliditätssummen absichern
sollte! Halter hat ggf. keine Pferdehaftpflicht oder kein eigenes Vermögen
etc.

Ich selbst hebe meine "Reiterfamilie" -also und drei- bei der IR versichert!

Wenn Sie noch detaillierte Fragen haben gerne ;)

Kollegiale Grüße

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

14.03.2018 18:23:09

Hallo Herr [Name ausgeblendet] ,

alles gut, danke für die Lektion ! Mit Pferden habe bis dato eher aus der Entfernung zu tun gehabt, da kann man schon einmal die Begrifflichkeiten durcheinander bringen *smile*

Die Inter Risk XXL werde ich definitiv versuchen, war aber auch schon mit auf dem Anfrage Plan ! Stuttgarter hat erwartungsmäßig abgelehnt ! Der Sinn hinter der Nachfrage war auch der zu schauen, ob sich Unfall Versicherer ergeben die man nicht sofort auf dem Schirm hat. So haben sich in Telefonaten / Emails noch folgende Empfehlungen ergeben : Volkswohl Bund "Gleichgewicht" , Adcuri Top Schutz ,Basler Gold Tarif ! Gerade zur Thematik Eigenbewegung ...Vielleicht generell interessant für die Kollegen !

Dank gilt an Kollegen Flieger

Kollegialer Gruß

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

14.03.2018 18:43:38

Na dann will ich gern noch die Haftpflichtkasse und auch VHV melden.

Es grüßt

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

14.03.2018 18:46:20

Hmm , scheinen sich beide etwas schwer zu tun in der Zusage , HKD und VHV
..bis dato noch keine Rückmeldung . Bin gespant !

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

16.03.2018 07:50:02

Guten Tag,

eine Verständnisfrage an Herrn [Name ausgeblendet]: Wieso fragen Sie das Risiko individuell an?

Ich habe gerade mal in Antrag und Bedingungen der HK nachgeschaut. Im Antrag wird nicht nach Freizeitrisiken gefragt und in den Bedingungen sind Reitunfälle auch nicht ausgeschlossen. (Ich kann mich auch an kein VU erinnern, dass das anders handhabt.)
Ergo besteht automatisch Versicherungsschutz. Oder nicht?

Mit besten Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

16.03.2018 10:31:22

Guten Morgen Kollege [Name ausgeblendet],

das erkläre ich gerne :

Meine Lieblings -angefragten Hobbys oder vom Kunden und deren Kindern
ausgeübten Sportarten sind Kampfsport ,Boxen, BMX - Radsport, Reiten , Keit/
Windsurfing, Fußball in den unteren Ligen, sonstige Ballsportarten wie
Basketball oder auch schon mal American Football.. Wer heute sagt das dies
alles selten oder eher Ausnahmen sind, mag sich das gesteigerte Interesse an
ungewöhnlichen Aktivitäten ( zumindest ) meiner / moderner jungen Kunden
anschauen !

Bei der Thematik Unfall und solcher Anfragen läuft im meinem geistigen Augen
immer die gleichen Systematik ab : Welcher Versicherer könnte passen , wie
wird der ausgeübte Sport gehandhabt
beim Unfall , in wie fern beeinflusst dies Schadenszahlungen ,welche
kausalen Zusammenhänge sind zu sehen, wenn wirklich das Kind auf dem Pferd
von einem anderen Reiter scheu gemacht wird ,
fällt und querschnittsgelähmt ist..?.. oder dass Pferd tritt nach hinten
aus.. Welche Erfahrungen bringt die Gesellschaft hier mit ? Sind solche
Sportarten was ganz Alltägliches ?

Ich möchte nie vor Eltern stehen und hören "Sie haben uns das empfohlen und
jetzt.. die wissen noch nicht einmal was dem Sport anzufangen?" "Wie sollen
wir das alles bezahlen, wenn die sich immer noch weigern ?" Ich glaube was
sich daraus entwickeln kann , dürfen uns beiden vollkommen klar sein. Im
Schadensfall möchte weder ich noch Angehörige mit dem UV Versicherer
diskutieren ..

Wer hat sich früher sehr intensiv mit "versicherten Eigenbewegungen"
"Alkoholklauseln" "Reha und Umschulungsmaßnahmen nach Invalidität"
"Assistance Leistungen nach Unfallereignis" "Premium Gliedertaxen",
"Gipsgeld" beschäftigt ? Ganz ehrlich , ich glaube viele von uns erst als
die neuen Produktwelten aufgekommen sind.. Die Thematik Unfall ist meines
Erachtens im Umbruch, Versicherer stellen eine Summe für alles zur Verfügung
aus der komplett zum Unfall alles bezahlt werden soll oder vergeben "Wunsch
Progressionen" versichern "Eigenbewegungen aus einer Drehung heraus" ect..

Für mich zählen heute nicht nur das VR alles abdecken ,sondern das ich im
Fall der Fälle Profis an meiner Seite habe, die erst gar nicht ( wenn es
sich um einen versichertes Ereignis handelt ) meckern
und Ihren Job verstehen..

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

16.03.2018 13:51:09

Zum Abschluss möchte ich möchte ich mich bei :

- Fr. Rettenbach ( Basler UV Gold ) - Herrn [Name ausgeblendet] ( Janitos Best Selektion
) - Fr. Sicka ( Die Haftpflichtkasse Vario Vollschutz ) -VHV Maklerservice (
VHV Exklusiv Tarif ) für die Telefonate und Zusagen
zum Thema Reitsport , anderer genannter spezieller Sportarten und deren
Unfallarten , Thema Eigenbewegung sowie Zusatzleistungen der jeweiligen
Produkte , bedanken !

Da spricht keiner mehr von zögerlich , sondern von Top Service in Richtung
Makler.

Erholsames Wochenende

Mit bergischen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...