Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

Forum

Tauschen Sie sich mit anderen Branchenbeteiligten aus

Wohngebäudeversicherung

09.10.2003 20:43:03

Serh geehrte Kollegen,

eine Frage beschäftigt unser Haus. Wir sind dabei, ein Wohn und Geschäftshaus zu versichern und haben ein wenig Probleme, die richtige VSS zu ermitteln. Wir raten den Mandanten das Objekt, wenn auch teurer, mit mehr als 50 % gewerblich Nutzung zu versichern. Die Mandanten jedoch möchten für sich verständlicherweise die günstigeren Prämien in Anspruch nehmen.
Unsere Mandantin nimmt den ausgebauten Wohnraum und den im Spitzboden ausgebaute Fläche auch gemäß Grundfläche als Wohnraum. Somit puscht en die Leute schon die VSS um 5-6 qm nach oben, sodass eine 49 %ige gewerbliche Nutzung zustande kommt. Ich könnte mir eine Spitzfindigkeit des Versicherers vorstellen, welcher den Grenzfall riechen könnte, der dann sagt, den ausgebauten Dachboden, mit Schrägen etc., rechne ich dir VN als Wohnfläche gemäß Wohnflächenberechnung für Mieträume an.Somit würde der VN sogleich in eine mehr als 50 % ig gewerblichen Nutzung fallen und im Schadenfall leer ausgehen. Hat jemand von den Kollegen Erfahrung mit dieser Angelegenheit?

Freundliche Grüße

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de