dvb-Pressespiegel

Werbung
20.05.2008 - dvb-Presseservice

2,3 Millionen Verkehrsunfälle in Deutschland – deutsche Versicherer geben Tipps, was nach einem Unfall zu tun ist

Jedes Jahr registriert die Polizei etwa 2,3 Millionen Verkehrsunfälle. Die meisten von ihnen gehen glimpflich aus und es entsteht nur mehr oder minder großer Sachschaden. Allerdings werden etwa bei jedem fünften Unfall Personen verletzt.

Nicht immer ist allen Beteiligten klar, was nach einem Unfall zu tun ist. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft hat jetzt die Broschüre „Ein Autounfall, was tun?“ komplett überarbeitet und aktualisiert. Darin werden eine Vielzahl von Fragen beantwortet: Was ist an der Unfallstelle zu tun? Wie sichert man die Unfallstelle richtig ab? Welche Hilfe muss verständigt werden? Daneben gibt es Tipps zur Unfallaufnahme, beispielsweise mit dem Europäischen Unfallbericht und was man bei einem Unfall im Ausland beachten muss. Wie muss der Schaden der Versicherung gemeldet werden? Ein Kapitel beschäftigt sich mit dem Thema Versicherungsschutz im In- und Ausland und für welche Schäden der Versicherer nach einem Unfall aufkommt.

Im Internet kann die Broschüre in Einzelexemplaren kostenlos unter www.versicherung-und-verkehr.de bestellt oder heruntergeladen werden. Telefonisch kann die Broschüre beim Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar unter 0800/7424375 bestellt werden.



Herr Stephan Schweda
E-Mail: info@gdv.de

Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V
Friedrichstr. 191
10117 Berlin
http://www.gdv.de

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de