Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 17.07.2009
Werbung

3. AfW-Entscheidertreffen

Vermittlerverband und Branchen-Entscheider vereint

Mehr als 25 Vorstände und Geschäftsführer buchten ihre Teilnahme am 3. AfW-Entscheidertreffen. Geladen waren Vorstände der Fördermitgliedsunternehmen des AfW und weitere Branchenentscheider. Erstmals fand die inzwischen etablierte Veranstaltungsreihe in Sommerfeld bei Berlin statt.

Exklusiv ausgewertet wurden durch AfW-Vorstand Frank Rottenbacher erste Ergebnisse des diesjährigen AfW-Vermittlerbarometers (die Endergebnisse werden in Kürze veröffentlicht).

Ebenfalls vorgestellt wurden durch Frank Rottenbacher die bisher vorliegenden Antworten der Parteien auf die vom AfW verschickten Wahlprüfsteine (auch hierzu erfolgt, sobald alle Parteien geantwortet haben, eine gesonderte Information).

Die vom Verbraucherschutzministerium in Auftrag gegebene Studie über Finanzvermittlung der Unternehmensberatung Evers & Jung warf viele Schatten auf die Vermittlerbranche und ebenso viele Fragen auf. Der AfW wollte sie daher direkt mit einem der Verfasser diskutieren. Eine Podiumsdiskussion, professionell geleitet von Friedrich Wanschka (wmd-Brokerchannel) , mit Uwe Kremer (kmi), Marco Habschick (Evers & Jung), Carsten Brückner (AfW) und Gerhard Drexler (Mitglied im Landesvorstand der FDP-Bayern) führte zu einem regen Meinungsaustausch hierzu. Ebenso diskutiert wurde das Thema öffentliche Wahrnehmung der Finanzdienstleistungsbranche in der Krise.

Klar wurde, dass bei der Ursachenforschung der Finanzmarktkrise nicht mit dem Finger auf die unabhängigen Vermittler gezeigt werden kann. Diese sollten gerade jetzt vielmehr auf die Kunden zugehen und ihre Qualität als produktgeberunabhängige Berater herausstellen. Eine weitere Regulierung der Branche z.B. bei der Kapitalanlagevermittlung würde sinnvoll sein, aber sie sollte mit Augenmaß ihren Ansatz bei der Qualifizierung und den Produkten haben und nicht zur Verdrängung der unabhängigen Vermittler vom Markt führen.

Abschließend wurde zwischen den Teilnehmern und dem AfW-Vorstand intensiv diskutiert, wie die gemeinsame Zusammenarbeit zum Nutzen der unabhängigen Finanzdienstleister weiter voran getrieben werden kann. Gemeinsame Veranstaltungen, der gerade stattgefundene File-Kongress, gegenseitig Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit u.a. wurden be-sprochen.

Der Themenmix kam bei den Teilnehmern erneut sehr gut an, die rege zu allen Punkten diskutierten. Carsten Brückner, Vorstand des AfW wertet die Veranstaltung als äußerst gelungen aus: „Die Veranstaltung war erneut ein großer Erfolg. Sie diente für uns vor allem dazu, die Interessen der AfW-Mitglieder gegenüber Entscheidern der Finanzbranche zu artikulieren und zu diskutieren. Die Resonanz bei den Teilnehmern war erneut sehr positiv, so dass wir diese Veranstaltungsreihe auf jeden Fall weiter fortführen werden.“

Die Veranstaltung wurde finanziell vollständig durch die Teilnehmerbeiträge getragen.



Tel.: (030) 2045 4403
Fax: (030) 2063 4759
E-Mail: office@afw-verband.de

AfW- Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.
Ackerstr. 3
10115 Berlin
http://www.afw-verband.de/

Der AfW ist die berufsständische Interessenvertretung unabhängiger Finanzdienstleister. Er vertritt die Interessen von über 30.000 Finanzdienstleistern in mehr als 1300 Unternehmen sowie eine ständig wachsende Anzahl von Fördermitgliedern. Mitglieder im AfW sind Versicherungsmakler und –vertreter, Kapitalanlage– und Finanzvermittler sowie Finanzinstitute.





dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de