Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 14.11.2007
Werbung

3 Milliarden Euro Verlust pro Jahr bei Kapitallebens- und Rentenversicherungen

Verbraucherzentrale veröffentlicht Liste der Verluste

Über 3 Milliarden Euro verlieren Verbraucher Jahr um Jahr, wenn sie abgeschlossene Kapitallebens- und Rentenversicherungen kündigen. Das ergab eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg aufgrund einer Stichprobe von 418 Verträgen.

Die Verluste - Differenz zwischen der Summe der Einzahlungen und dem Rückkaufswert - liegen in einer Spanne von  105 Euro und 50.408 Euro, im Durchschnitt bei 3.362 Euro  pro Vertrag. Bei nach Expertenschätzung einer Million gekündigter Verträge pro Jahr summiert sich der jährliche Schaden somit auf 3,3 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Bei dem kürzlich aufgeflogenen Anlageskandal der Göttinger Gruppe wird der Schaden auf rund 1 Milliarde Euro geschätzt.

Dreiviertel aller 30-Jahres-Verträge werden vor dem Ablauf gekündigt, bei den 20-Jahres-Verträgen liegt die Stornoquote bei über 50 Prozent und bei den 12-Jahres-Verträgen bei über 30 Prozent.

Die Verbraucher kündigen nach Einschätzung der Verbraucherzentrale ihre Verträge nicht leichtfertig. Die Gründe sind Einkommenseinbußen aufgrund von Arbeitslosigkeit, Trennung/Scheidung, Krankheit oder Geburt eines Kindes, die Gründung einer beruflichen Existenz oder deren Scheitern, aber auch der Erwerb einer Immobilie. In all diesen Fällen benötigt der Haushalt Barmittel. Die stehen aber nicht zur Verfügung, weil das Geld in der Versicherung meist auf Jahrzehnte festgelegt ist – eine verlustreiche Kündigung ist die notwendige Folge.

Der Rat der Hamburger Verbraucherschützer: "Bloß keine Kapitallebens- oder private Rentenversicherung zur Altersvorsorge abschließen! Es gibt bessere Alternativen". Bei bereits gekündigten Verträgen sollten Verbraucher überprüfen lassen, ob der Rückkaufswert korrekt ausgezahlt wurde und kein Stornoabschlag einbehalten wurde. Viele Versicherer rechnen nämlich nach den Erfahrungen der Verbraucherzentrale falsch ab.

Die vollständige Liste der Verluste von Aachen-Münchener bis Zürich Versicherung steht unter www.vzhh.de.



Frau Edda Castello
Tel.: 040 / 24832-100
Fax: 040 / 24832-290
E-Mail: presse@vzhh.de

Verbraucherzentrale Hamburg e.V.
Kirchenallee 22
20099 Hamburg
http://www.vzhh.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de