Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 24.04.2007
Werbung

500.000 Deutsche mit Erblindungsrisiko

BKK24 bietet Informationen und Internet-Sprechstunde im Rahmen der Aktionswoche grüner Star

OBERNKIRCHEN. „Blinde Kuh“ oder mit verbundenen Augen Topfschlagen zu spielen ist witzig, wenn man danach die Augenbinde abnehmen und wieder ganz normal sehen kann. Für immer mehr Menschen bleibt die Welt aber für immer dunkel, weil Erkrankungen der Augen nicht rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Besonders gefährlich ist das „Glaukom“, eine vom Volksmund als „Grüner Star“ bezeichnete Erkrankung der Sehnerven, der Deutschlands Augenärzte eine Aktionswoche vom 07. bis 11. Mai gewidmet haben. Dazu wartet das Internetportal www.bkk24.de mit umfassenden Informationen und einer Expertensprechstunde auf.

Ursprünglich hat die Krankheit ihren Namen vom griechischen Philosophen Aristoteles, der die Verfärbung der Regenbogenhaut durch das Wort „Glaukom“ mit dem blau-grauen Wasser vor der griechischen Küste verglich. Da das Meer weiter im Westen eher grünlich wirkt, machten unsere französischen Nachbarn daraus den „grünen Star“ und exportierten den Namen im 16. Jahrhundert auch nach Deutschland. Heute hat man der mystischen Deutung klare Erkenntnisse entgegengesetzt. Die Mediziner wissen, dass der kontinuierliche Verlust von Nervenfasern durch einen erhöhten Innendruck des Auges verursacht wird und im Zusammenhang mit einer Verdickung der Hornhaut auftritt. Symptome, die schleichend daher kommen und von den Betroffenen oft viel zu lange unbemerkt bleiben. Doch dem grünen Star kann man auf die Spur kommen, bevor er Schaden anrichtet und der Patient an Sehkraft verliert. „In Deutschland leben etwa 500.000 Männer und Frauen mit einem Glaukom und dem damit verbundenen Erblindungs risiko“, weiß BKK24-Vorstand Friedrich Schütte. Deshalb biete seine Kasse ihren Versicherten eine entsprechende ärztliche Untersuchung im Rahmen ihres Bonusprogramms an, die der Gesetzgeber noch nicht als Regelleistung erlaubt. Die schmerz- und berührungslose Messung des Augeninnendrucks liefert wichtige Indizien zum Gesundheitszustand. Wird ein Glaukom rechtzeitig festgestellt, können unter Umständen schon Augentropfen die fortschreitende Erblindung verhindern.

Sich bis ins hohe Alter ein gutes Sehvermögen zu erhalten, ist aber noch viel leichter durch das Abstellen bestimmter Risikofaktoren möglich. Um vor allem Menschen in der zweiten Lebenshälfte für dieses Thema zu sensibilisieren, lädt das MediTeam der Krankenversicherung zu einer Expertensprechstunde ein. Antworten auf alle Fragen gibt es am 07. Mai, ab 12.30 Uhr, unter der Adresse www.bkk24.de. „Viele wissen gar nicht, dass neben Faktoren wie dem hohen Lebensalter auch niedriger oder schwankender Blutdruck eine der weiteren Ursachen sein kann“, so Schütte weiter.

In ihrem Internetportal informiert die BKK24 übrigens nicht nur über den grünen Star, sondern auch über weitere Erkrankungen der Augen, bis hin zum Gerstenkorn. Wer nicht über einen Internetzugang verfügt, kann seine Fragen auch unter der Telefonnummer 05724 9710 an das MediTeam der Kasse richten.



Frau Sabine Schütte
Tel.: 05724 971-223
E-Mail: s.schuette@bkk24.de

BKK24
Schiffbeker Weg 315
22043 Hamburg
www.bkk24.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de