Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 18.05.2007
Werbung

7.000 Baubetriebe und 52.000 Arbeitnehmer setzen auf die BauRente

Wiesbaden. Seit 2001 haben rund 7.000 Baubetriebe für rund 52.000 Arbeitnehmer einen BauRenten-Vertrag mit SOKA-BAU (Zusatzver­sorgungskasse des Baugewerbes VVaG) abgeschlossen. Die BauRente ZukunftPlus kommt Arbeitgebern und Arbeitnehmern gleichermaßen zu Gute: Arbeitgeber sparen Lohnzusatzkosten und Arbeitnehmer können sich mit der BauRente steuerbegünstigt eine zusätzliche Rente aufbauen.

Für jeden Euro, den Arbeitnehmer in die eigene Altersversorgung investieren, sparen Arbeitgeber bis zu 48 Cent Lohnzusatzkosten. Dies gilt bei Inanspruchnahme des Förderweges nach § 3 Nr. 63 Einkommenssteuergesetz. Mit dieser Regelung hat der Gesetzgeber seit 2002 die betriebliche Altersversorgung ganz besonders gestärkt. Je höher der Arbeitnehmerbeitrag – die Obergrenze liegt bei vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze (2.520 EUR in 2007) – und je größer die Zahl der Mitarbeiter, die mit der BauRente Entgelt umwandeln, desto größer sind die Einsparungen für den Betrieb. Legt man den durchschnittlichen monatlichen Altersvorsorgebeitrag je Arbeitnehmer im Jahr 2006 von rund 80 EUR zugrunde, können Arbeitgeber ihre Lohnzusatzkosten mit der BauRente um ca. 400 EUR je Arbeitnehmer und Jahr senken.

Sozialversicherungsfreiheit soll ab 2009 wegfallen

Nach jetziger Gesetzeslage endet die Sozialversicherungsfreiheit bei der Entgeltumwandlung im Jahr 2009. Da zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sich für ein Beibehalten der alten Regelung einsetzen, ist hier das letzte Wort noch nicht gesprochen. "Der Durchdringungsgrad der betrieblichen Altersversorgung ist nach wie vor unbefriedigend. Deshalb ist der Wegfall der Soziaversicherungsfreiheit für Arbeitnehmer sehr problematisch. Hier wird ohne Not der Gestaltungsspielraum der Tarifvertragsparteien, der Betriebe und der Arbeitnehmer massiv eingeschränkt", erklärt SOKA-BAU Vorstand Karl-Heinz Sahl.

Keine Provisionen

 

Die Tarife bei SOKA-BAU sind provisionsfrei kalkuliert, während viele Lebensversicherer und Pensionskassen bei ihren Tarifen Provisionszahlungen einrechnen. Die Folge: Beim Ausscheiden eines Arbeitnehmers aus dem Betrieb in den ersten beiden Jahren ist sehr häufig kein Übertragungs-/Versicherungswert da, denn ein Großteil der Beiträge wurde für die Vermittlerprovision ausgegeben.

Arbeitgeberhaftung

Für den Fall, dass Arbeitgeber nicht oder nicht ausreichend über mögliche Folgen solcher Tarife informieren, können diese vom Arbeitnehmer in die Haftung genommen und verpflichtet werden, den entstandenen Schaden zu ersetzen. Die Rechtsprechung geht hier zurzeit klar in Richtung einer Arbeitgeber-Haftung.

Verrechnung der Abschlusskosten unzulässig

Ein aktuelles Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) München geht hier sogar noch deutlich weiter: Das LAG hat jetzt bestätigt, dass nicht nur die Verrechnung der Abschlusskosten zu Beginn eines Vertrages sondern auch die Verteilung auf die ersten fünf Jahre in der betrieblichen Altersversorgung mit Entgeltumwandlung unzulässig ist. Sahl: "Entsprechende Vereinbarungen sind nichtig – selbst wenn der Arbeitnehmer vorher über die Abschlusskostenverrechung ausdrücklich aufgeklärt wurde."

Höherer Garantiezins

Der Garantiezins für Neuverträge liegt bei SOKA-BAU deutlich höher als bei anderen Altersvorsorgeanbietern. So haben ab Januar 2007 fast alle Lebensversicherer und Pensionskassen ihren Garantiezins für Produkte der betrieblichen Altersversorgung auf 2,25 Prozent gesenkt, während SOKA-BAU bei Neuverträgen weiterhin 2,75 Prozent anbietet. Dadurch liegt SOKA-BAU mit ihren Garantierenten in der Spitzengruppe deutscher Anbieter.

BauRente schlägt Testsieger von Finanztest deutlich

Eine aktuelle Studie von Finanztest hat verschiedene Anbieter von Produkten zur betrieblichen Altersvorsorge getestet. Obwohl Finanztest Werte für die BauRente ZukunftPlus abgefragt und erhalten hatte, wurde leider die BauRente nicht berücksichtigt. "Warum nicht? Weil die BauRente im Gegensatz zu den anderen Anbietern einen höheren Garantiezins gewährt. Im Ergebnis ist die BauRente ZukunftPlus um sage und schreibe mehr als 12 Prozent besser als der Testsieger bei den Versicherer-Pensionskassen von Finanztest", so Sah



Herr Michael Delmhorst
Tel.: (06 11) 7 07-21 00
Fax: (06 11) 7 07-45 87
E-Mail: MDelmhorst@soka-bau.de

SOKA-BAU
Wettinerstraße 7
65189 Wiesbaden
http://www.soka-bau.de

SOKA-BAU ist der gemeinsame Name für die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes VVaG. Beide sind gemeinsame Einrichtungen der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft: Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V., Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. und Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de