Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 02.06.2006
Werbung

ALTE LEIPZIGER und HALLESCHE bauen finanzielle Stärke weiter aus

„Das Geschäftsjahr 2005 der Gesellschaften im Verbund ALTE LEIPZIGER-HALLESCHE zeichnet sich durch ein hervorragendes finanzielles Ergebnis aus“, stellte Vorstandsvorsitzender Wolfgang Stertenbrink anlässlich der Bilanzpressekonferenz fest. Die beiden Muttergesellschaften steigerten ihren Rohüberschuss deutlich. Die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung lag bei den gebuchten laufenden Beiträgen mit einem Plus von 5,2 % deutlich über dem Markt (+ 4,3 %). Die HALLESCHE steigerte ihren Bestand an Voll-versicherten um 1,7 % auf 204.034 Vollversicherte und lag damit auch in 2005 über dem Branchenwachstum. Die Beitragseinnahmen der Gesellschaften im Verbund ALTE LEIPZIGER – HALLESCHE erhöhten sich insgesamt um 0,9 % auf 2.691 Millionen Euro. 

Die wichtigsten Ergebnisse der Gesellschaften im Überblick: 

Begünstigt durch das gute Börsenumfeld steigerte die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit ihren Rohüberschuss um 50 % auf 369 Millionen Euro. Der Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) wurden davon 246 Millionen Euro (67 %) zugeführt, in die Direktgutschrift flossen 86 Millionen Euro (23 %). Um die Risikotragfähigkeit weiter auszubauen und damit die Sicherheit der Leistungsversprechen zu garantieren und auch in Zukunft die Chancen am Aktienmarkt nutzen zu können, wurde zudem das Eigenkapital signifikant gestärkt. Es erhöhte sich um rund 37 Millionen Euro auf 276 Millionen Euro. Darüber hinaus hat die ALTE LEIPZIGER Leben alle notwendigen Reservierungen, einschließlich der Rückstellungen für mögliche Auswirkungen aus den BGH-Urteilen zu den Rückkaufswerten, vollständig vorgenommen sowie die Pensionsrückstellung mit einem laufzeitadäquaten Zins von 4,15 % ausfinanziert. 

Beim Neugeschäft gegen laufenden Beitrag fiel der allgemeine Rückgang nach dem Boomjahr 2004 mit - 34% geringer aus als der Durchschnitt in der Branche (- 50 %). Das Einmalbeitragsgeschäft hatte die Gesellschaft angesichts des allgemeinen Niedrigzinsumfeldes nicht forciert, es ging um 30 % zurück (Markt: + 22 %). Die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen sanken daher um 1,3 % auf 1.246 Millionen Euro. Die darin enthaltenen laufenden Beiträge von 1.073 Millionen Euro stiegen allerdings mit + 5,2% überdurchschnittlich.

Bei der HALLESCHE Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit konnte 2005 der Überschuss nach Abzug der Steuern deutlich gesteigert werden. Er belief sich mit 91,1 Millionen Euro (2004: 90,3 Millionen Euro) auf einen historischen Höchststand. Die Zuführung zu den Gewinnrücklagen betrug 11,3 Millionen Euro (2004: 12,9 Millionen Euro). Damit erhöhte sich das Eigenkapital zum Jahresende auf 118,4 Millionen Euro (2004: 107,1 Millionen Euro).  

Der Rückstellung für erfolgsabhängige Beitragsrückerstattungen wurden insgesamt 79,8 Millionen Euro zugeführt (2004: 77,4 Millionen Euro). Die Versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote konnte wieder gesteigert werden und weist mit 13,3 % (2004: 12,8 %) einen gegenüber der Branche überdurchschnittlich guten Wert auf.  

Nach den starken Ergebnissen des Vorjahres ging das Neugeschäft aufgrund der von der Politik verursachten Verunsicherung der Kunden im Jahr 2005 mit - 38,1 % auch bei der HALLESCHE spürbar zurück (2004: + 36,1 %). Ebenso sank der Monatssollbeitrag von rund 4,4 Millionen Euro in 2004 auf 2,7 Millionen Euro. Dennoch ist es der HALLESCHE auch in 2005 gelungen, über das allgemeine Brachenwachstum hinaus Vollversicherte zu gewinnen und somit ihren Marktanteil zu steigern. 

Die Beitragseinnahmen für eigene Rechnung erhöhten sich auf 814 Millionen Euro (2004: 782 Millionen Euro). Trotz der allgemeinen Kostensteigerung am Gesundheitsmarkt sind die Aufwendungen für Versicherungsfälle mit 6,4% weniger gestiegen als im Vorjahr (6,6 %). 

Die ALTE LEIPZIGER Versicherung AG, die jüngst von der Universität St. Gallen und Steria Mummert als „Deutschlands kundenorientiertester Sachversicherer 2006“ prämiert wurde, verzeichnet bei den gebuchten Bruttobeiträgen einen leichten Rückgang von 343,3 Millionen Euro auf 334,3 Millionen Euro. Hier findet die Sanierung der Transportversicherung ihren Niederschlag. Diese Sparte erwirtschaftet nun ein positives Ergebnis. In den übrigen privaten und gewerblichen Kernsparten ist ein erfreuliches Beitragsplus zu verzeichnen. 

Die Umstrukturierungen in den Jahren 2003 und 2004 haben sich positiv auf die Kostensituation ausgewirkt: Die Betriebskostenquote für eigene Rechnung sank von 34,7 % auf 33,1 %. Die Combined Ratio, die kombinierte Schaden-/ Kostenquote, belief sich auf 96,8 % gegenüber 95,9 % im Vorjahr. 

Die RECHTSSCHUTZ UNION Versicherungs-AG liegt im Jahr 2005 mit einem Beitragsplus von 3,4 Prozent auf 68,6 Millionen Euro im Marktdurchschnitt. Gestiegene Schadenzahlungen und die Aufstockung von Rückstellungen im Hinblick auf die Erhöhung der Rechtsanwaltsgebühren bewirkten allerdings einen Jahresfehlbetrag von 2,1 Millionen Euro nach einem nahezu ausgeglichenen Jahresergebnis im Vorjahr. 

Die ALTE LEIPZIGER Trust Investment-GmbH hat im vergangenen Jahr ihre Neuausrichtung konsequent fortgesetzt und insbesondere ihre vertrieblichen Aktivitäten deutlich forciert. Die von der Investment-Gesellschaft aufgelegten Fondslösungskonzepte VariAL wurden von Vermittlern und Kunden weiterhin sehr gut aufgenommen und belebten das Neugeschäft. Die verwalteten "Assets under Management" erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um 500 Millionen Euro und stellten sich Ende Dezember auf ein Niveau von 2,1 Milliarden Euro. 

Für die ALTE LEIPZIGER Bauspar AG war 2005 ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Im Bausparneugeschäft erzielte die Gesellschaft erneut bessere Wachstumsraten als der Markt, so dass die Marktanteile weiter ausgebaut werden konnten. Mit einem Wachstum der eingelösten Bau­sparsumme von 16,1 % auf 520 Millionen Euro erzielte die Gesellschaft 2005 ein hervorragendes Neugeschäft. Auch im Baufinanzierungsgeschäft konnten die Kreditzusagen gegenüber dem Vorjahr deutlich um 23 % auf 130 Millionen Euro gesteigert werden. Mit ihren hervorragenden Bauspar- und Finanzierungstarifen ist die ALTE LEIPZIGER Bauspar AG wiederholt Testsieger bei der Stiftung Warentest geworden. 

Die ALTE LEIPZIGER Holding AG schüttete an die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung und die HALLESCHE Krankenversicherung für 2005 eine gegenüber dem Vorjahr leicht erhöhte Dividende von 3,1 Millionen Euro aus (2004: 2,9 Millionen Euro).

Ausblick 

Die ALTE LEIPZIGER Leben rechnet für 2006 mit einem gegenüber 2005 leicht höheren Neugeschäft und einer Steigerung der gebuchten Brutto­beiträge in Höhe des Marktdurchschnitts. Hier wird ein Plus von zwei Prozent erwartet. Wachstumsträger der ALTE LEIPZIGER Leben wird neben der betrieblichen Altersversorgung und dem Riestergeschäft die fondsgebundene Rentenversicherung sein, die zum vierten Quartal des Jahres eingeführt wird. 

Die HALLESCHE erwartet 2006 eine positive Geschäftsentwicklung. Bereits in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres entwickelt sich das Neugeschäft mit einem Plus von 21 % positiver als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Für 2006 insgesamt wird mit einer Steigerung des Neugeschäfts um rund 25 % gerechnet. Bei den Beitragseinnahmen geht die HALLESCHE von einer moderaten Steigerung aus.  

Die ALTE LEIPZIGER Sach rechnet – entgegen dem für die Branche erwarteten Trend rückläufiger Beiträge – für 2006 mit einer Beitrags­steigerung von rund einem Prozent. Im ersten Quartal stiegen die Beitragseinnahmen der Gesellschaft um gut 3 %.



Leiter Unternehmenskommunikation
Herr Dr. Ulrich Hilp
Tel.: (06171) 66-69 67
Fax: (0 61 71) 66-3939
E-Mail: HilpU@alte-leipziger.de

ALTE LEIPZIGER Holding Aktiengesellschaft
Alte Leipziger-Platz 1
61440 Oberursel
Deutschland
www.alte-leipziger.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de