Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 07.08.2008
Werbung

AMB Generali Gruppe: Versicherungsgeschäft weiter ausgebaut – Kapitalmarktsituation belastet Halbjahresergebnis

- Überdurchschnittliches Beitragswachstum – Personenversicherer sind Wachstumsmotor - Finanzmarktkrise belastet Kapitalanlage-ergebnis – Konzerngewinn: 134 Mio. € - Konzern hält an Prognosen für 2009/2010 fest

Aachen – Die AMB Generali Gruppe hat ihren erfolgreichen Wachstumskurs fortgesetzt und ihre Position als zweitgrößter Anbieter im deutschen Erstversicherungsmarkt weiter gefestigt. In allen Versicherungssparten verzeichnete der Konzern im 1. Halbjahr 2008 Marktanteilsgewinne. Insgesamt stiegen die Gesamtbeiträge von Januar bis Juni um 5,4%. Getragen wurde diese positive Entwicklung durch die Lebens- und Krankenversicherer.

Die gute Beitragsentwicklung sowie die erzielten operativen Erfolge konnten jedoch die Belastungen, die sich aus der aktuellen Kapitalmarktkrise ergeben, zum Teil kompensieren. Infolge der starken Kurseinbrüche musste die Gruppe stichtagsbezogene Abschreibungen auf Dividendentitel vornehmen, die das Kapitalanlageergebnis erheblich beeinflussten. Das Konzernergebnis lag im 1. Halbjahr 2008 bei 134 (Vorjahr: 224) Mio. €.

Infolge der anhaltenden Unsicherheit über die weitere Kapitalmarktentwicklung sieht die AMB Generali von einer Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2008 ab. Die Höhe des Konzerngewinns wird entscheidend davon abhängen, inwieweit sich die Kapitalmärkte in der 2. Jahreshälfte stabilisieren oder erholen werden. Mittelfristig bleibt der Ausblick positiv: Für die Geschäftsjahre 2009 und 2010 hält die AMB Generali an ihren Ergebniszielen von 500 Mio. € bzw. 550 Mio. € fest. Gestützt werden die optimistischen Erwartungen von der anhaltend positiven Beitragsentwicklung sowie von den Erfolgen, die der Konzern im Zuge der eingeleiteten Maßnahmen zur Verbesserung im operativen Geschäft und bei den Kostenpositionen erzielt.

Beitragswachstum in allen Versicherungssparten
Die Versicherer der AMB Generali Gruppe wachsen weiter deutlich über Marktniveau. Über alle Sparten stiegen die Gesamtbeiträge des selbst abgeschlossenen Geschäfts im 1. Halbjahr 2008 von 6.974 Mio. € im Vorjahr auf 7.352 Mio. €. Das ist ein Zuwachs von 5,4%. Zum Vergleich: Die deutsche Versicherungswirtschaft rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem Prämienwachstum von 1,5%. Gemäß internationalen Rechnungslegungsstandards, also ohne Berücksichtigung von Sparanteilen vor allem in der Fondsgebundenen Versicherung und Beiträgen aus Investmentverträgen, verbuchten die Konzern-Lebens-, Kranken- und Sachversicherer Brutto-Beitragseinnahmen von insgesamt 6.148 (Vorjahr: 6.046) Mio. €.

Wachstumsträger sind die Lebens- und Krankenversicherung: Die Gesamtbeiträge im selbst abgeschlossenen Geschäft der Lebensversicherer stiegen um 7,6% auf insgesamt 4.567 Mio. €. Verglichen mit dem Wachstum der Branche im 1. Halbjahr 2008 liegt der Konzern damit um 3,7 Prozentpunkte über dem Markt. Erfreulich entwickelten sich die Prämieneinnahmen aus Verträgen gegen laufenden Beitrag, die um 108 Mio. € auf 3.978 Mio. € zulegten. Die Einmalbeiträge stiegen gegenüber dem Vorjahr um 215 Mio. € auf 589 Mio. €. Die gebuchten Bruttobeiträge in der Lebensversicherung betrugen nach internationalen Rechnungslegungsstandards 3.360 (Vorjahr: 3.312) Mio. €.

Auch bei den Krankenversicherern der AMB Generali Gruppe setzte sich das dynamische Beitragswachstum fort. Mit Zuwächsen beim eingelösten Neugeschäft von rund 15% und einer Steigerung der Bruttobeiträge um 5,3% auf 912 Mio. € konnte die starke Marktposition auch in diesem Geschäftsfeld weiter ausgebaut werden. Dabei stieg die Anzahl zusatzversicherter Kunden bis zum 30. Juni 2008 auf über 1,4 Mio. Personen. In den Vollversicherungen konnten in den ersten sechs Monaten 2008 knapp 10.000 neue Kunden hinzugewonnen werden – das ist ein Plus von 2,3%.

Im hart umkämpften Markt der Schaden- und Unfallversicherung legten die Unternehmen der AMB Generali Gruppe gegen den Markttrend leicht zu. Die gebuchten Bruttobeiträge des selbst abgeschlossenen Sach-Geschäfts beliefen sich im 1. Halbjahr 2008 auf insgesamt 1.874 (Vorjahr: 1.864) Mio. €. Der Zuwachs von 0,5% liegt über der Branchenprognose, die für 2008 einen Rückgang von 0,2% für die deutschen Sachversicherer vorsieht.

Erfolgreiches Riester- und Basisrenten-Geschäft
Bei der Neugeschäftsentwicklung profitiert die AMB Generali Gruppe insbesondere von der Beratungsstärke ihrer Vertriebe und der Marktführerschaft in der Riester-Versicherung. Mit inzwischen 1,57 Mio. Kunden ist der Konzern marktweit Spitzenreiter in diesem Geschäftsfeld. Unter der Berücksichtigung der Anfang 2008 in Kraft getretenen 4. Riester-Förderstufe erhöhte sich der eingelöste Leben-Neuzugang in laufenden Beiträgen um 31,2% auf 618 Mio. €. Bereinigt um den Sondereffekt der 4. Riester-Förderstufe verzeichneten die Lebensversicherer der Gruppe einen Anstieg im Leben-Neugeschäft nach laufenden Beiträgen von 3,3%. Insgesamt betrug das Leben-Neugeschäftswachstum im 1. Halbjahr 2008 44,1%.

Wie bei der staatlich geförderten Riesterrente zählt die AMB Generali Gruppe auch bei der Basisrente zu den Top-Anbietern. Allein im 1. Halbjahr 2008 haben die Lebensversicherer der AMB Generali rund 33.000 Basisrenten mit 59,0 Mio. € laufendem Jahresbeitrag vermittelt. Inzwischen wurden seit Markteinführung über 143.000 Verträge abgeschlossen.

Maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung im Riester- und Basisrenten-Geschäft hatte einmal mehr der langjährige, strategische Vertriebspartner der AMB Generali Gruppe, die Deutsche Vermögensberatung.

Kapitalanlageergebnis und Elementarschäden beeinflussen Konzerngewinn
Die Entwicklung des Kapitalanlageergebnisses im 1. Halbjahr 2008 war durch die Turbulenzen an den Finanzmärkten beeinflusst. Infolge der Kursrückgänge musste der Konzern Abschreibungen auf Dividendentitel zum Stichtag 30. Juni 2008 vornehmen, die zu einer Verringerung des Kapitalanlageergebnisses auf 1.174 (Vorjahr: 2.063) Mio. € führten. Dagegen entwickelten sich die laufenden Nettoerträge mit einer Steigerung auf 1.926 (Vorjahr: 1.806) Mio. € positiv.

Beeinflusst durch die negative Aktienmarktentwicklung in den ersten sechs Monaten 2008 verzeichnete der Konzern zum 30. Juni 2008 einen Konzerngewinn, der mit 134 Mio. € um 90 Mio. € unter dem Ergebnis des Vorjahres lag. Weitere nachteilige Ergebniseffekte ergaben sich aus mehreren Sturm- und Gewitterschäden. Die Schadenbilanz hieraus fällt in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres inzwischen ähnlich hoch aus wie die im Vorjahr allein aus dem Orkan „Kyrill“ resultierende Belastung. Dennoch konnte der Konzern die Combined Ratio zum 30. Juni 2008 um 0,4 Prozentpunkte auf 97,4% absenken. Dabei zeigten auch die bereits in den Vorjahren eingeleiteten Maßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit positive Wirkung.

Kapitalmarktturbulenzen machen Ergebnisprognose für 2008 unmöglich – Ausblick auf 2009 und 2010 bleibt positiv Infolge der anhaltenden Unsicherheit über die weitere Kapitalmarktentwicklung sieht die AMB Generali von einer Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2008 ab. Die Höhe des Konzerngewinns wird entscheidend davon abhängen, inwieweit sich die Kapitalmärkte in der 2. Jahreshälfte stabilisieren oder erholen werden.

Der Ausblick auf die kommenden Jahre bleibt positiv: Aufgrund der starken vertrieblichen Entwicklung, der bereits in Umsetzung befindlichen Maßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit sowie weiterer operativer Verbesserungen geht der Konzern von einem Jahresüberschuss von 500 Mio. € im Geschäftsjahr 2009 und von 550 Mio. € im Geschäftsjahr 2010 aus. Die Prognosen gelten unter der Voraussetzung, dass sich keine weiteren Kapitalmarktturbulenzen ergeben und keine außergewöhnlichen Schadenereignisse eintreten.

Der komplette  Konzernberichts für das 1. Halbjahr 2008 kann im Internet unter www.amb-generali.de, Rubrik: Investor Relations heruntergeladen werden.



Tel.: +49.241.461.3830
E-Mail: presse@amb-generali.de

AMB Generali Holding AG
Aachener-u.-Münchener-Allee 9
52074 Aachen
http://www.amb-generali.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de