Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.07.2006
Werbung

AOK startet landesweites Hausarztprogramm

Versicherte können sich ab sofort einschreiben

Ab sofort können sich nach Angaben der AOK Baden-Württemberg alle AOK-Versicherten ab vollendetem 15. Lebensjahr für das AOK-Hausarztprogramm bei ihrem Arzt einschreiben. Voraussetzung sei, dass der Arzt sich ebenfalls ins Programm eingeschrieben habe. Laut AOK sind bisher landesweit über 900 Hausärzte aktiv im AOK-Hausarztprogramm tätig. Wer wissen möchte, welche Ärzte das sind, dem empfiehlt die Krankenkasse, sich an eines der 300 AOK-KundenCenter im Lande zu wenden.

Dem neuen Hausarztprogramm liegt ein Vertrag über die sogenannte Integrierte hausarztbasierte Versorgung (IhV) zugrunde, mit dem die Partner AOK Baden-Württemberg, die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft und die AOK-Klinik GmbH die Zusammenarbeit zwischen Hausarzt, Patient, Reha-Klinik und Krankenkasse intensivieren wollen. Versicherte brauchen für das hausärztliche Betreuungsprogramm nichts zusätzlich zu bezahlen, die Teilnahme ist freiwillig.

Für alle AOK-Patienten bietet dieses Angebot, so die AOK weiter, eine umfassende Gesundheitsversorgung aus einer Hand und eine Behandlung nach Leitlinien auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand. Das Hausarztprogramm gewährleiste eine bessere Abstimmung aller an der Behandlung beteiligten Ärzte und medizinischen Einrichtungen, schnellere Terminvergabe bei Überweisungen, Nachsorgeprogramme, zusätzliche Check-Ups für Patienten ab 35 Jahren sowie eine Reihe von Präventionsangeboten.

"Mit diesem Vertrag wird den Versicherten der AOK eine zweite strukturierte Versorgungsoption eröffnet. Die Rolle des Hausarztes als zentraler Koordinator rückt in den Mittelpunkt. Ziel ist eine effektivere Betreuung und Behandlung der Versicherten" sagt Dr. Rolf Hoberg, Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg.

Der Hausarzt habe ein Gesamtbild des Patienten und kenne sein Umfeld. Dadurch könnten weitere Behandlungsschritte schneller und direkter eingeleitet werden. Außerdem wird die AOK ihr erfolgreiches Programm für die medizinische Behandlung von Rückenschmerzen in die neue Hausarztversorgung einbeziehen und weitere Programme entwickeln.



Pressestelle
Herr
Tel.: 0711 25 93-234
E-Mail: presse@bw.aok.de

AOK Baden-Württemberg
Heilbronner Str. 184
70191 Stuttgart
Deutschland
www.aok.de/bw

Die AOK Baden-Württemberg

versichert rund 4 Millionen Menschen in Baden-Württemberg und betreut ca. 255.000 Arbeitgeber. In 38 AOK-Bezirksdirektionen mit rund 300 KundenCentern, kümmern sich 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um die Belange der Versicherten. Das jährliche Ausgabenvolumen bei der Kranken- und Pflegeversicherung liegt bei ca. 9,8 Milliarden Euro.

Der allgemeine Beitragssatz der AOK Baden-Württemberg beträgt 13,9 Prozent.

Die AOK Baden-Württemberg ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit paritätischer Selbstverwaltung von Versicherten- und Arbeitgebervertretern.

Weitere Informationen zur AOK Baden-Württemberg im Internet unter: www.aok.de/bw

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de