Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 14.05.2010
Werbung

AXA Krankenversicherung und Deutscher Hausärzteverband wollen kooperieren

Ziel sind innovative Modelle zur hausärztlichen Versorgung

Erstmalige Zusammenarbeit des Deutschen Hausärzteverbandes mit einem privaten Krankenversicherer. Viele AXA Kunden bauen auf den Hausarzt. Der Verband sieht die Bedeutung hausarztzentrierter Versorgung wachsen.

Die AXA Krankenversicherung AG, Köln, und der Deutsche Hausärzteverband e.V., Köln, haben Gespräche mit dem Ziel einer langfristigen Partnerschaft aufgenommen. Dies ist die erste Zusammenarbeit zwischen dem Hausärzteverband und einem privaten Krankenversicherer. Derzeit prüfen beide Partner Möglichkeiten, innovative Modelle hausärztlicher Versorgung für die Kunden der AXA Krankenversicherung zu entwickeln.  Der Versicherer ist mit seinem bereits 1995 eingeführten Elementartarif der erste private Anbieter eines sogenannten Hausarzttarifs.

Thomas Michels, Vorstand der AXA Krankenversicherung, erklärt dazu: „Für viele unserer Versicherten ist der qualifizierte Hausarzt unverzichtbarer Bestandteil einer langfristig ausgerichteten, wohnortnahen medizinischen Versorgung. Diesen Versicherten möchten wir hausärztliche Versorgung nach verbindlich vereinbarten höchsten Standards bieten – selbstverständlich bei Erhalt der ärztlichen Therapiefreiheit und der freien Wahl des Arztes – auch des Facharztes.“

Eberhard Mehl, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Hausärzteverbandes und Vorstandssprecher der Hausärztlichen Vertragsgemeinschaft (HÄVG), die für den Verband die Verträge zur hausärztlichen Versorgung abwickelt, erläutert die Kooperation aus Sicht der Hausärzte: „Nachdem Kassenpatienten einen gesetzlichen Anspruch darauf haben, sich in Programme zur hausärztlichen Versorgung einzuschreiben, freuen wir uns, dass nun auch der Privatversicherer AXA seinen Versicherten die Vorteile einer besonderen qualitativ hochwertigen Versorgung durch den Hausarzt anbieten will. Die Zusammenarbeit mit AXA bestärkt uns darin, die zentrale Rolle des Hausarztes in unserem Gesundheitssystem weiter auszubauen.“

Die AXA Krankenversicherung ist mit über 1,4 Mio. Versicherten viertgrößter Anbieter im deutschen Markt der Privaten Krankenversicherung. 2009 erreichten die Beitragseinnahmen 2,2 Mrd. Euro.

Der Deutsche Hausärzteverband e.V. ist mit über 34.000 Mitgliedern der größte Berufsverband niedergelassener Ärzte in Deutschland und in Europa.



Herr Klaus Tekniepe
Tel.: (0 22 1) 1 48 - 36 348
Fax: (0 22 1) 1 48 - 44 36 348
E-Mail: klaus.tekniepe@axa.de

AXA Versicherung AG
Colonia-Allee 10-20
51067 Köln
www.axa.de

AXA in Deutschland

Der AXA Konzern zählt mit Beitragseinnahmen von 10,3 Mrd. Euro (2009) und rund 12.000 Mitarbeitern zu den führenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppen in Deutschland. Das Unternehmen bietet ganzheitliche Lösungen in den Bereichen private und betriebliche Vorsorge, Krankenversicherungen, Schaden- und Unfallversicherungen sowie Vermögensmanagement an. Alles Denken und Handeln des Unternehmens geht vom Kunden und seinen Bedürfnissen aus. Dies dokumentiert der Konzern auch in seiner Organisationsstruktur, die an den vier Kundensegmenten Privatkunden, Firmenkunden, Öffentlicher Dienst (unter der Marke DBV Deutsche Beamtenversicherung) und Ärzte/Heilwesen (unter der Marke Deutsche Ärzteversicherung) ausgerichtet ist. Die AXA Deutschland ist Teil der AXA Gruppe, einem der weltweit führenden Versicherungsunternehmen und Vermögensmanager mit Tätigkeitsschwerpunkten in Europa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte die AXA Gruppe nach IFRS einen Umsatz von 90,1 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (Underlying Earnings) von 3,9 Mrd. Euro. Das verwaltete Vermögen (Assets under Management) der AXA Gruppe hatte Ende 2009 ein Volumen von 1,0 Billion Euro.


Deutscher Hausärzteverband e.V.

Der Deutsche Hausärzteverband e.V. und seine 17 Landesverbände vertreten die Interessen von mehr als 34.000 Hausärztinnen und Hausärzte in Politik und in den Gremien der Ärzteschaft.

Zur Sicherstellung einer hausärztlichen Versorgungsqualität auf hohem medizinischem Niveau hat der Deutsche Hausärzteverband das Institut für hausärztliche Fortbildung (IHF) gegründet. Das IhF stellt den Hausärzten eine strukturierte und auf die hausärztliche Praxis zugeschnittene Fortbildung zur Verfügung.

Die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft eG (HÄVG) ist ein genossenschaftlich organisiertes Unternehmen, das für den Deutschen Hausärzteverband und dessen angeschlossenen Landesverbände Managementaufgaben bei der Umsetzung von (Rahmen-) Verträgen übernimmt. Die HÄVG unterstützt die Landesverbände beim Abschluss von (Rahmen-) Verträgen für Hausärzte mit Kostenträgern im Gesundheitswesen und übernimmt die gesamte Vertragsabwicklung - von der Erfassung und Teilnahmeprüfung der Ärzte bis zur Abrechnungserstellung und Weiterleitung der auszubezahlenden Honorare an die Ärzte.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de