Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.02.2008
Werbung

Altersvorsorge für Betriebsinhaber und Gesellschafter-Geschäftsführer

Wiesbaden, Febraur 2008. Die Basisrente - oft auch Rürup-Rente genannt - nimmt Fahrt auf. Zuwächse von rund 80 Prozent in 2007 gegenüber dem Vorjahr verdeutlichen dies eindrucksvoll. Für Betriebsinhaber ist die Basisrente die einzige Möglichkeit, Altersvorsorge zu betreiben und gleichzeitig Steuern zu sparen. SOKA-BAU (Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG) bietet das entsprechende Produkt – zugeschnitten auf Betriebsinhaber und Führungskräfte der Bauwirtschaft.

Die staatliche Förderung der Basisrente ist ausgesprochen attraktiv und sie wächst dynamisch von Jahr zu Jahr. Jeder Euro Beitrag senkt in 2008 das zu versteuernde Einkommen um 66 Cent. Bei einem Grenzsteuersatz von z.B. 40 Prozent übernimmt der Staat somit von jedem Euro Beitrag ca. 26 Cent. Die Höchstgrenze für Vorsorgeaufwendungen der so genannten ersten Schicht, zu denen auch die Beiträge für die Basisrente zählen, liegt bei 40.000 Euro für zusammen veranlagte Ehepaare und bei 20.000 Euro für Ledige. Der Prozentsatz der Förderung steigt von 66 Prozent in diesem Jahr kontinuierlich bis auf 100 Prozent in 2025.

Pendant zur GRV

Ihrer Struktur nach ist die Basisrente der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) nachgebildet. Ausgezahlt wird eine lebenslange Altersrente; es besteht keine Kapitalisierungsmöglichkeit. Zudem ist die Basisrente nicht vererbbar, nicht übertragbar, nicht beleihbar und nicht veräußerbar. Aber das ist die gesetzliche Rente für den Arbeitnehmer auch nicht und der Gesetzgeber hat mit der Basisrente ein Pendant zur GRV für Betriebsinhaber auf den Weg gebracht.

Basisrente auch für GGF attraktiv

Auch für Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) kann sich eine zusätzliche Altersversorgung mit der Basisrente auszahlen. Für diejenigen beherrschenden GGF, die eine betriebliche Altersversorgung haben, steht zwar nicht mehr der volle Förderrahmen in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung – dieser wird pauschal um den Höchstbetrag in der GRV (Ost), also 10.746 Euro, gemindert. Damit verbleiben aber in jedem Fall 9.254 Euro im Jahr. Das sind rund 770 Euro im Monat, für die die volle Rürup-Förderung gewährt wird.

SOKA-BAU bietet das passende Produkt

Auf Basis der Rürup-Förderung hat SOKA-BAU für Betriebsinhaber und Führungskräfte der Bauwirtschaft ein Produkt zur Altersversorgung entwickelt: die Basisrente für Betriebsinhaber. Denn neben der staatlichen Förderung des Vorsorgeaufbaus ist das richtige Produkt ganz entscheidend. "Die Basisrente von SOKA-BAU kombiniert die Steuervorteile der Rürup-Förderung mit den Produktvorteilen der BauRente ZukunftPlus",erklärt Konstantin Hünewinkel, Altersvorsorgespezialist bei SOKA-BAU. "Einer davon ist die lebenslang garantierte Verzinsung des angesparten Kapitals von 2,75 Prozent. Hinzu kommt eine beachtliche Überschussbeteiligung. Und Abschlussprovisionen fallen bei SOKA-BAU auch nicht an."



Herr Michael Delmhorst
Tel.: (06 11) 7 07-21 00
Fax: (06 11) 7 07-45 87
E-Mail: MDelmhorst@soka-bau.de

SOKA-BAU
Wettinerstraße 7
65189 Wiesbaden
http://www.soka-bau.de

SOKA-BAU ist der gemeinsame Name für die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG. Beide sind gemeinsame Einrichtungen der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft: Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V., Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. und Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de