dvb-Pressespiegel

Werbung
10.11.2009 - dvb-Presseservice

Angeblich Beitragsrückzahlung gegen Kontonummer und Unterschrift

Sie versprechen Geld und wollen unberechtigten Kontozugriff: In den letzten Tagen erhielten Versicherte der Deutschen Rentenversicherung dubiose Briefe, in denen die Rückzahlung zuviel gezahlter Rentenversicherungsbeiträge versprochen wurde. Die Empfänger würden eine Überweisung des Geldes auf ihr Konto erhalten, wenn sie den beigefügten Vordruck - um persönliche Daten und die Kontoverbindung ergänzt - zurückschicken würden. Als Absender wird in dem Schreiben der Bund der Versicherten e.V. genannt. Tatsächlich dürften es die Absender darauf abgesehen haben, Geld vom  Konto einzuziehen.

Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover teilt dazu mit, dass weder sie noch der echte Bund der Versicherten derartige Briefe verschickt. Generell gilt: Jeder sollte seine Kontodaten gut schützten und nicht sorglos an Dritte weitergeben. Andernfalls drohen unberechtigte Kontozugriffe, so die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover. Kostenloses Servicetelefon für Rückfragen: 0800 1000 480 10.



Herr Wolf-Dieter Burde
Tel.: 0511 829-2634
Fax: 0511 829-2635
E-Mail: wolf-dieter.burde@drv-bsh.de

Deutsche Rentenversicherung
Braunschweig-Hannover
Lange Weihe 2
30880 Laatzen
www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de

dvb-Newsletter
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de