Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.06.2010
Werbung

Angebot der Hochschule Coburg: Parallel zum Beruf Versicherungswirtschaft studieren

Das Nordbayerische Bildungsnetzwerk „Forum V“ bietet ab dem Wintersemester 2010/11 den berufsbegleitenden Bachelor Versicherungswirtschaft (B.A.) an der Hochschule Coburg an.

Mit dem Studiengang wird eine Lücke in der bisherigen Versicherungsausbildung geschlossen und auch für Versicherungsfachwirte ohne Abitur ein Studium möglich. Damit ebnet die Hochschule Coburg den Weg zu einer akademischen Ausbildung mit einem international anerkannten Abschluss über die beiden bewährten Abschlüsse, den Versicherungsfachwirt und den Versicherungsbetriebswirt hinaus. Das berufsbegleitende Format des Angebots der Hochschule Coburg ermöglicht es darüber hinaus, Berufstätigkeit und Studium miteinander zu verbinden.

Lange Erfahrung mit berufsbegleitenden Studiengängen

Die Fakultät Wirtschaft der Hochschule Coburg kann auf mehr als zehn Jahre Erfahrung mit berufsbegleitenden Studiengängen zurückblicken. Diese Erfahrung schlägt sich auch in wachsenden Bewerberzahlen für den bisher schon berufsbegleitend angebotenen Masters-Studiengang „Versicherungsmanagement“  nieder. Der Einzugsbereich der Studierenden hat sich von Nordbayern auf mittlerweile sechs Bundesländer ausgeweitet.

Die Versicherungs-Studiengänge, die bereits bisher in Coburg studiert werden können, haben in der Akkreditierung durch die unabhängige Gutachteragentur FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) unter anderem besonders gut bei der „Berufsbefähigung“ der Absolventen abgeschnitten. Das heißt: Der duale Studiengang Versicherungswirtschaft (B.A.) und der Master Versicherungsmanagement (MBA) bereiten besonders gut auf das Arbeitsleben vor. Davon sollen auch die Bachelor-Studierenden in dem neuen Studiengang profitieren.

Das Studium ist modular aufgebaut und auf drei Kernzielgruppen zugeschnitten, die ein zweistufiges Bewerbungsverfahren (Letter of Motivation und Auswahl-/Eignungsgespräch) durchlaufen. Nach erfolgreichem Bestehen können im ersten Schritt Versicherungsfachwirte für das Wintersemester 2010/11 zugelassen werden. Aufgrund ihrer bereits berufsbegleitend erworbenen Kenntnisse absolvieren diese ein verkürztes Studium von sechs Semestern.

Versicherungsbetriebswirte sparen aufgrund ihrer bereits berufsbegleitend erworbenen Vorkenntnisse mindestens ein weiteres Semester. Sie können ihr Studium dann im Sommersemester 2011 beginnen.

In einem zweiten Schritt soll das Angebot für Interessenten, die zwar eine Hochschulzugangsberechtigung, aber noch keine berufsbegleitenden Kompetenzen erworben haben, ausgeweitet werden.

Durch das Bildungsnetzwerk „Forum V“, an dem derzeit neben der Hochschule Coburg auch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, die vier in Nordbayern ansässigen Versicherungsunternehmen HUK-COBURG Versicherungsgruppe, NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, ERGO Direkt Versicherungen und die uniVersa Versicherungen sowie das Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft Nordbayern/Thüringen beteiligt sind, sind wissenschaftlich fundierte und an der Praxis orientierte und aktuelle Studieninhalte sowie hochkarätige Dozenten sichergestellt. Eigens hierfür finanziert die HUK-COBURG eine weitere Stiftungsprofessur. Daneben unterstützt das zuständige bayerische Staatsministerium das Konzept berufsbegleitender Bachelorstudiengänge durch ein spezielles Projekt.

Diese Unterstützung ermöglicht zum Start eine vergünstigte Lösung: Jeder Versicherungsfachwirt, der zum Wintersemester 2010/11 bzw. jeder Versicherungsbetriebswirt, der zum Sommersemester 2011 anfängt, zahlt bis zum Ende des Studiums nur 500 Euro Studienbeitrag pro Semester. Danach werden für den berufsbegleitenden Bachelor Versicherungswirtschaft Studiengebühren in Höhe von voraussichtlich 1200 Euro pro Semester inklusive Prüfungs- und Verwaltungsgebühren sowie den Studentenwerksbeitrag in Höhe von 35 Euro erhoben werden.

„Wir geben mit unserem Studiengang eine Antwort auf die Herausforderungen im Versicherungswesen von heute und morgen“, sagt Professorin Petra Gruner, die diesen Studiengang konzipiert hat. „Die Branche braucht in Zukunft noch mehr akademisch ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Interesse der Kunden und der Unternehmen sparten- und bereichsübergreifend denken und handeln können.“ Zu den Ausbildungszielen gehört zudem die sichere Beherrschung der englischen Sprache – einschließlich englischsprachiger Lehrveranstaltungen - ohne die eine moderne Ausbildung in Betriebswirtschaftslehre heute nicht mehr denkbar ist.

Hochschule Coburg schärft Versicherungs-Profil

Mit dem mittlerweile dritten Studiengang im Versicherungsbereich schärft die Hochschule Coburg ihr Profil als Ausbildungsstätte für die Versicherungsbranche. Für die Versicherungsunternehmen der Region bedeuten diese Qualifizierungsmöglichkeiten vor der Haustüre eine Attraktivitätssteigerung als Arbeitgeber. Damit wollen die Beteiligten auch zur Zukunftssicherung der Region vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung beitragen.

Weitere Informationen unter bmv@hs-coburg.de oder unter 09561/317-379.

HUK-Coburg
Bahnhofsplatz
96444 Coburg
http://www.huk.de

HUK-COBURG Versicherungsgruppe

Mit weit über neun Millionen Kunden versteht sich die HUK-COBURG Versicherungsgruppe als der große Versicherer für den privaten Haushalt. Beitragseinnahmen sowie Sparbeiträge der HUK-COBURG-Bausparkasse summierten sich 2009 auf 5,1 Mrd. Euro. Traditioneller Schwerpunkt des Geschäfts ist die Kfz-Versicherung, auf die knapp die Hälfte der Beitragseinnahmen entfallen. Mit über acht Millionen versicherten Kraftfahrzeugen ist die Unternehmensgruppe der zweitgrößte deutsche Autoversicherer; den gleichen Rang nimmt sie in der privaten Haftpflicht- sowie in der Hausratversicherung ein.

Besondere Bedeutung haben für die HUK-COBURG Versicherungsgruppe traditionell die Angehörigen des öffentlichen Dienstes. Vier Millionen ihrer Kunden zählen zu ihm; damit ist die HUK-COBURG Versicherungsgruppe auch der größte deutsche Beamtenversicherer.



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de