Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 29.04.2009
Werbung

Arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen steigen in Europa sprunghaft an

In Europa führt die fortschreitende Wirtschaftskrise zu einem schnellen Anstieg von rechtlichen Auseinandersetzungen zwischen Unternehmen und ihren Beschäftigten. Zu diesem Ergebnis kommt der ARAG Konzern bei der Analyse der Leistungsanfragen seiner Kunden auf den wichtigsten europäischen Rechtsschutzmärkten. Vor allem in Deutschland und den Niederlanden steigen die Rechtsschutzleistungen signifikant. Auffallend ist dabei insbesondere in Deutschland in welch kurzem Zeitraum die Zahlen steigen.

Die schlechte Wirtschaftslage in Deutschland hat inzwischen den Arbeitsmarkt erreicht. Im Vergleich zu vorhergehenden Konjunkturabschwüngen steigt die Zahl der arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung aber nicht sukzessive, sondern sprunghaft. So verzeichnet die ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG im ersten Quartal 2009 bei den Leistungsabrufen ihrer Kunden mit arbeitsrechtlichem Hintergrund eine Steigerung von knapp 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insbesondere im März dieses Jahres ist eine signifikante Zunahme zu beobachten. Bei der telefonischen Rechtsberatung in Deutschland zeichnet sich eine deutliche Verschiebung bei den Beratungsthemen ab: „Ließen sich die Kunden noch im Vorjahr hauptsächlich wegen eines falschen oder schlechten Zeugnisses und wegen einer Aufhebungsvereinbarung beraten, so stehen seit Jahresbeginn Themen wie Kurzarbeit oder betriebsbedingte Kündigungen im Mittelpunkt“, erläutert Klaus Heiermann, Hauptabteilungsleiter Konzernkommunikation bei der ARAG.

Auch in anderen europäischen Staaten zeigt sich ein vergleichbarer Trend. Beispielsweise verzeichnet die ARAG in den Niederlanden im ersten Quartal 2009 ein Anwachsen arbeitsrechtlicher Konflikte um rund 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Nachfrage nach telefonischer Beratung bezüglich dieses Rechtsgebiets stieg ebenfalls um rund 60 Prozent. „Die drastische Entwicklung in den Niederlanden liegt zum einen an der Finanz- und Wirtschaftskrise und zum anderen an Änderungen im Arbeitsrecht, die dort im Januar dieses Jahres in Kraft getreten sind. Das sorgt bei den Arbeitnehmern in den Niederlanden für viel Unruhe“, analysiert Klaus Heiermann.

In Spanien, der größten internationalen ARAG Gesellschaft, ist die Zahl der Kunden, die sich im ersten Quartal 2009 mit arbeitsrechtlichen Fragestellungen an die Telefonhotline der ARAG in Barcelona gewandt haben, im Vergleich zum Vorjahr um rund 15 Prozent angestiegen. „Die Entwicklung in Spanien ist symptomatisch für den europäischen Markt –
von allgemeinen, alltäglichen Rechtsproblemen hin zu existenziellen Sorgen. Dabei ist Spanien besonders heftig vom Abschwung getroffen“, stellt Klaus Heiermann fest. Im ersten Quartal 2009 waren rund 4 Millionen Menschen in Spanien ohne Beschäftigung, was einer Arbeitslosenquote von rund 17 Prozent entspricht – der höchste Wert in den 27 EU-Staaten.

Auch bei den ARAG Kunden in Italien und in Griechenland rückt das Thema Arbeitsrecht zunehmend in den Fokus. Die europaweite Entwicklung bei den Rechtsschutzleistungen zeigt zum einen die flächendeckenden Auswirkungen der Wirtschaftskrise in der EU. Zum anderen macht sie aber auch deutlich, dass die Menschen ihre Rechte als Arbeitnehmer direkter und aktiver wahrnehmen. Die Auseinandersetzung um den Arbeitsplatz wird intensiver geführt und häufiger als in der Vergangenheit auch vor Gericht ausgetragen.  



Herr Klaus Heiermann
Leiter Hauptabteilung Konzernkommunikation
Tel.: +49 0211 963 2219
Fax: +49 0211 963 2220
E-Mail: klaus.heiermann@ARAG.de

ARAG Versicherungen
Arag Platz 1
40472 Düsseldorf
http://www.arag.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de