Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.06.2007
Werbung

Arznei-Rabattverträge

Zwei Wirkstoffe aus der Rabattregelung genommen

Die AOK Baden-Württemberg hat zwei Wirkstoffe aus der Rabattregelung herausgenommen. Nach AOK-Angaben waren die beiden Wirkstoffe bei den Herstellern nicht ausreichend verfügbar, was jedoch die Versorgung der Patienten nicht beeinträchtigt: "Betroffen sind bei der Firma Actavis das Herzpräparat Molsidomin und beim Hersteller Basics das Blutdruckpräparat Terazosin", bestätigt der stellvertretende Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg, Dr. Christopher Hermann, am Dienstag (12.06.2007) in Stuttgart, das Vorgehen.

Laut Hermann hat die Herausnahme der beiden Mittel aus den Rabattregelungen keine Wirkung für die AOK-Patienten. Hermann: "Verschreibt der Arzt 'Molsidomin' darf es der Apotheker wie bisher schon durch eine andere preisgünstige Arznei ersetzen. Bei 'Terazosin' soll der Apotheker stattdessen das gleichwertige, rabattierte Mittel von AWD Pharma abgeben."

Wie Hermann weiter mitteilt, will die AOK noch vor der Sommerpause die Rabattverträge neu ausschreiben. Die derzeitigen Verträge liefen noch bis Ende diesen Jahres.


Die AOK Baden-Württemberg hat - federführend für alle AOKs in Deutschland - mit Generika-Herstellern Rabatte für 43 häufig verordnete Wirkstoffe ausgehandelt. Hierbei haben die Hersteller Preisnachlässe von bis zu 37 Prozent angeboten. Nach den Vertragsabschlüssen sind jetzt rund 600 Fertigarzneien bis zu 25 Prozent günstiger als das preisgünstigste am Markt angebotene Präparat. Von den Einsparungen profitiert laut AOK auch der Patient: Bei den rabattierten Medikamenten entfällt für die Versicherten der AOK Baden-Württemberg die Zuzahlung. Das kann je nach Medikament bis zu über 100 Euro je Medikament und Jahr ausmachen.

Die AOK Baden-Württemberg versichert 3,9 Millionen Menschen und zahlt fast 9,8 Milliarden Euro pro Jahr an Leistungen in der Kranken- und Pflegeversicherung.



Herr
Tel.: 0711 25 93-234
E-Mail: presse@bw.aok.de

AOK Baden-Württemberg
Heilbronner Str. 184
70191 Stuttgart
www.aok.de/bw

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de