Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.01.2007
Werbung

Arzneimittel ohne Zuzahlung in nur einem halben Jahr vervierfacht – einfach zu finden unter www.bkk.de/arzneimittel-ohne-zuzahlung

In nur einem halben Jahr hat sich die Zahl der Arzneimittel, die ohne Zuzahlung zu haben sind, fast vervierfacht. Aktuell können die Versicherten bei 8012 Präparaten auf die gesetzliche Zuzahlung verzichten. Dies zeigt, dass der Vorschlag des BKK Bundesverbandes, den Preiswettbewerb bei Arzneimitteln dadurch zu beleben, dass besonders günstige Produkte ohne Zuzahlung angeboten werden können, sich als Erfolgsgeschichte erweist.

„Mit dem wachsenden Angebot zuzahlungsfreier Präparate, gerade für häufig verschriebene Arzneimittel wie Cholesterinsenker, Präparate gegen Bluthochdruck oder Magenübersäuerung, steigt auch die Nachfrage der Patienten. Wie interessiert Versicherte an diesen Medikamenten sind, zeigen auch die Zugriffsdaten auf die BKK Suchfunktion: Allein im Dezember haben rund 104.000 Benutzer gezielt nach zuzahlungsfreien Medikamenten gesucht“, so Wolfgang Schmeinck, Vorstandsvorsitzender des BKK Bundesverbandes.

Seit dem Inkrafttreten des Arzneimittel-Sparpaketes hat sich die Zahl der Hersteller, die ihre Preise entsprechend angepasst haben, mehr als verdoppelt. Aktuell bieten 104 Hersteller zuzahlungsbefreite Präparate aus 152 Wirkstoffgruppen an. Rund ein Drittel dieser Hersteller, insbesondere kleine und mittelständische Firmen, haben ihre Preise so gestaltet, dass Patienten bei mehr als 80 Prozent ihres Sortiments aus den befreiten Gruppen von der Zuzahlungsbefreiung profitieren können.

Komfortable Suche nach zuzahlungsfreiem Medikament

Welche Arzneimittel zuzahlungsfrei zu haben sind, ist schnell und aktuell unter www.bkk.de/arzneimittel-ohne-zuzahlung zu finden. Gibt man in der Suchmaske den Arzneimittelnamen ein, sieht man sofort, ob das eingegebene Medikament von der gesetzlichen Zuzahlung befreit ist oder nicht. Ein weiterer Service: Falls ein Medikament (noch) nicht von der Zuzahlung befreit ist, es jedoch zuzahlungsfreie Medikamente mit identischer Wirkstoffzusammensetzung gibt, können diese Produkte mit Detailangaben ausgedruckt werden. Damit kann der Patient dann mit seinem Arzt klären, ob aus medizinischer Sicht eine Umstellung auf ein zuzahlungsfreies Arzneimittel möglich ist. Die Suchfunktion ersetzt keinesfalls die ärztliche Beratung. Sie kann jedoch den Versicherten helfen, sich über preiswerte Arzneimittel zu informieren und damit bares Geld zu sparen. Die Suchfunktion des BKK Bundesverbandes ist bislang einzigartig.



Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Frau Christine Richter
Tel.: 030/22312-122
Fax: 030/ 223 12 129
E-Mail: presse@bkk-bv.de

BKK Bundesverband
Kronprinzenstraße 6
45128 Essen
Deutschland
www.bkk.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de