Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.03.2006
Werbung

Arzneimittelausgaben im Januar auf Vorjahresdurchschnitt

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) hat im ersten Monat diesen Jahres 1,94 Milliarden Euro für die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln ausgegeben. Im Vergleich zu den monatlichen Durchschnittsausgaben des Jahres 2005 blieben die Ausgaben im Januar 2006 stabil.  

Bei isolierter Monatsbetrachtung stiegen die Ausgaben im Januar 2006 um 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, sie lagen damit auf dem Niveau des Januars 2002. Erst dieser längerfristige Vergleich macht die erheblichen Einsparungen deutlich, die das Gesundheitssystem-Modernisierungsgesetz (GMG) in den Jahren 2004 und 2005 erzielt hat.  

Wie sich die Ausgaben für Arzneimittel in den kommenden Monaten entwickeln werden, lässt sich anhand der Januarzahlen nicht prognostizieren. Im April wird ein Arzneimittelspargesetz (AVWG) in Kraft treten, dass nach Schätzung des Bundesgesundheitsministeriums in diesem Jahr rund eine Milliarde Euro einsparen soll.  

Die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände publiziert jeden Monat die Arzneimittelausgaben der GKV. Die Zahlen werden anhand der Meldungen der Apothekenrechenzentren erhoben.



Pressesprecherin
Frau Annette Rogalla
Tel.: 030 40004-131
Fax: 030 40004-133
E-Mail: pressestelle@abda.de

ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände
Jägerstraße 49/50
10117 Berlin
Deutschland
www.abda.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de