Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.11.2008
Werbung

Auch Martinszüge müssen versichert werden

Düsseldorf, November 2008. In vielen Regionen Deutschlands finden in den nächsten Tagen Martinszüge statt. Kommen Teilnehmer dabei zu Schaden, und ist der Veranstalter zum Schadenersatz verpflichtet, tritt die Veranstalter-Haftpflichtversicherung für die entstandenen Ansprüche ein.

Zum Martinsbrauchtum gehört ein gemeinsamer Martinszug mit Kindern und selbstgebastelten Laternen, Fackelträgern und einem St. Martin hoch zu Ross. Dabei  haben der Veranstalter und alle zur Durchführung und Überwachung des Martinszugs eingesetzten Mitarbeiter und Hilfskräfte dafür zu sorgen, dass niemand zu Schaden kommt.

Haftpflichtschaden kann die wirtschaftliche Existenz bedrohen

Aber selbst bei bester Organisation und Vorbereitung lassen sich Zwischenfälle nicht ausschließen. Klaus Bühler, bei der Victoria Versicherung als Bereichsleiter zuständig für Haftpflicht Gewerbe/Industrie, nennt ein Beispiel: „Einer der als Hilfskraft eingesetzten Fackelträger kommt durch Unachtsamkeit zu Fall und verletzt mit der brennenden Fackel eine teilnehmende Person.  Das kann schnell zu Haftpflichtansprüchen führen.“

Ist der Veranstalter zum Schadenersatz verpflichtet, haftet er mit seinem gesamten gegenwärtigen und zukünftigen Vermögen. Ein Haftpflichtschaden kann also die wirtschaftliche Existenz bedrohen. Hier hilft die Veranstalter-Haftpflichtversicherung, die bereits rechtzeitig vor der Veranstaltung abgeschlossen werden sollte. Die Victoria empfiehlt  eine Versicherungssumme von mindestens drei Millionen Euro für Personenschäden und 1,5 Millionen Euro für Sachschäden. Die Versicherungsprämie hängt von der Zahl der zu erwartenden Teilnehmer ab.

Vereinshaftpflicht und Tierhalterversicherung prüfen

Viele Martinszüge werden von Vereinen veranstaltet. „In diesen Fällen sollte unbedingt vorab geprüft werden, ob eine Vereinshaftpflicht besteht und das Risiko eines Martinszugs gedeckt ist. Anderenfalls sollte unbedingt eine Veranstalter-Haftpflicht abgeschlossen werden,“ so Klaus Bühler. Erst durch die  teilnehmenden Reiter und Pferde wird ein Martinszug zu einem Erlebnis. Der Veranstalter sollte vorher prüfen, ob für die eingesetzten Pferde einer Tierhalter-Haftpflichtversicherung besteht.

Kommt jemand während eines Martinszugs zu Schaden, muss er den Schadenhergang und ein Verschulden des Veranstalters nachweisen. Klaus Bühler empfiehlt: „Es ist wichtig, den Schaden umgehend beim Veranstalter zu melden, am besten mit der Nennung von Zeugen, die den Hergang bestätigen können.“ Darüber hinaus sollte der Veranstalter den Vorfall schnellstmöglich seinem Versicherer melden. Der schönste Martinszug ist allerdings der, bei dem es keine Zwischenfälle gibt und niemand zu Schaden kommt.



Frau Dr. Monika Stobrawe
Tel.: 0211/4937-5570
E-Mail: presse@ergo.de

Victoria Versicherungs-AG
Victoriaplatz 1
40198 Düsseldorf
www.victoria.de

Über die Victoria

Seit weit über einem Jahrhundert zählt die Victoria zu den renommierten Marken der Versicherungsbranche. Sie bietet ein alle Sparten umfassendes Angebot von Schaden/Unfall- und Lebensversicherung, Pensionskasse und Krankenversicherung, das durch eine umfassende Kooperation mit der HypoVereinsbank optimal ergänzt wird. Heute vertrauen vier Millionen Kunden den Versicherungsprodukten der Victoria für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf. 2007 erzielte die Victoria Beitragseinnahmen in Höhe von 4,3 Mrd. Euro. Über ihre Mitgliedschaft in internationalen Netzwerken betreut sie in der betrieblichen Altersvorsorge und Industrieversicherung auch weltweit tätige Firmenkunden.

Die Victoria gehört zur ERGO Versicherungsgruppe und damit zur Münchener-Rück-Gruppe, einem der weltweit führenden Risikoträger. Mehr unter www.victoria.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de