Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.12.2006
Werbung

Aufbruch oder nie dagewesene Krise?

Presseinformation zur 7. Handelsblatt Jahrestagung "Assekuranz im Aufbruch"

  • Konzentration und Expansion - Deutschlands Assekuranz im Umbruch?
  • Der Kunde im Mittelpunkt - Allfinanz als Antwort?
  • Industrialisierung - Mode oder Methode?
Über die Zukunftsfähigkeit der deutschen Assekuranz diskutieren Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft auf der 6. Handelsblatt Jahrestagung "Assekuranz im Aufbruch" (1. und 2. März 2007, München). Wie sich die Versicherungswirtschaft den unbestritten großen Herausforderungen stellen soll, darüber herrscht Uneinigkeit. Hochkarätige Referenten stellen ihre Strategien vor und präsentieren Praxisbeispiele.

Dr. Bernhard Schareck, Präsident des Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V., spricht über die Verantwortung der Branche gegenüber der modernen Gesellschaft. Er berichtet über die Gestaltungsmacht der Politik, die Marktentwicklungen sowie Transparenz und Innovationen.

Am Beispiel seines Unternehmens erörtert Herbert K. Haas, Vorsitzender des Vorstandes bei der Talanx AG, strategische Optionen für die Zukunft.

Die Unternehmensstrategie seines Hauses präsentiert Dr. Walter Thießen, Vorsitzender des Vorstandes bei AMB Generali. Der Versicherungsexperte zeigt Ansätze zur Stärkung der Vertriebskraft in der AMB Generali Gruppe sowie Ziele und Strategien für die Jahre 2006 bis 2009.

Die Industrialisierung des Versicherungsgeschäfts ist das Thema von Dr. Werner Görg, Vorsitzender des Vorstandes des Gothaer Konzerns. Er spricht über die Vorbereitung auf die Industrialisierung hinsichtlich der Prozesse und Produkte, die Auswirkungen auf die Betriebsbereiche Schadenbearbeitung und Leistungsbearbeitung sowie die Nutzung von Versicherungsfabriken für vertriebliche Zwecke.

Was leistet die Allfinanz? Diese Frage beantwortet Dr. Alexander Erdland, Vorsitzender des Vorstandes bei der Wüstenrot & Württembergische AG. Erdland präsentiert Zwischenergebnisse, zeigt zukünftige Entwicklungen auf und beschreibt die Erfolgsfaktoren.

Über die Perspektiven von Verbundorganisatoren spricht Dr. Friedrich Caspers, Vorsitzender des Vorstandes bei der R+V Versicherung. Er stellt die Zusammenarbeit zwischen den Banken und dem Versicherungshaus vor und erläutert deren Stellenwert im Vertriebssystem.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
http://www.assekuranz-im-aufbruch.de/pr

Pressemitteilung im Internet:
www.euroforum.de/presse/aia07



Pressereferentin
Frau Jacqueline Jagusch
Tel.: + 49 (0)2 11. 96 86-33 81
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 81
E-Mail: presse@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Deutschland
www.euroforum.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de