Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.09.2007
Werbung

Ausbildungskosten explodieren: Eltern müssen für das Studium der Kinder zahlen

Studium kostet zukünftig circa 45.000 Euro

Hamburg, September 2007 - Abiturienten von heute möchten in der Welt von morgen Verantwortung übernehmen: Arzt, Manager und Anwalt sind die drei Traumberufe deutscher Oberstufenschüler. Ohne Studium lassen sich diese Träume jedoch nicht verwirklichen. Was viele Eltern nicht wissen: In den alten Bundesländern müssen Eltern ihren Kindern während des Studiums mindestens 640 Euro im Monat zur Verfügung stellen. So hoch ist der gesetzliche Unterhaltsanspruch für die Erstausbildung. Jedes Jahr während des Studiums schlägt demnach für die Eltern mit 7.680 Euro oder mehr zu Buche.

Für die Eltern der Gipfelstürmer ist eine Hochschulausbildung traditionell mit hohen Kosten verbunden. Insgesamt sind für ein Studium laut Bundesministerium für Bildung und Forschung durchschnittlich 40.000 Euro nötig. In diesen Betrag sind mögliche Studiengebühren noch nicht einberechnet. Entsprechende Abgaben werden aber bereits in sieben Bundesländern zusätzlich erhoben. Je nach Studiendauer kommen so weitere fünf- bis zehntausend Euro zusammen. Weitere Länder planen derzeit die Einführung von Studiengebühren.

"Nur wenige Elternhäuser können fünf oder sechs Jahre lang jährlich auf 10.000 Euro verzichten", warnt Jens-Christian Berggreen, Vorsorgeexperte für Kinder und Jugendliche beim Deutschen Ring. "Noch viel schwieriger wird es, wenn zwei Kinder gleichzeitig studieren." Immer mehr Eltern fangen deshalb schon früh an, für die Ausbildung ihrer Kinder zu sparen, um später nicht in Schwierigkeiten zu kommen. Mit einer Ausbildungsversicherung können Eltern ihre Kinder sogar zweifach absichern: für die Finanzierung des Studiums, aber zugleich gegen schwere Schicksalsschläge. Geschieht kein Unglück, funktioniert die Police wie ein normaler Sparvertrag. Bei Tod oder Berufsunfähigkeit der Eltern greift der Versicherungsschutz: Der Versicherer übernimmt die Beiträge der Erziehungsberechtigten, bis der Vertrag ausgezahlt wird. Auf diese Weise bleiben die Zukunftschancen der Kinder gewahrt.

Mit kleinem Geld ein Studium bezahlen
Je früher die Eltern anfangen, für das Studium ihrer Kinder zu sparen, desto mehr Geld steht später für die Ausbildung zur Verfügung. Wenn ab der Geburt des Kindes monatlich fünfzig Euro in eine Ausbildungsversicherung fließen, liegen zum 22. Geburtstag 19.390 Euro bereit. Wer erst anfängt, wenn das Kind zehn wird, erreicht nur 8.119 Euro.

Fix & Foxi-Motive zum Abdruck
Ein thematisch passendes druckfähiges Fix & Foxi-Bildmotiv finden Sie hier zum Download.
Für die Berichterstattung zum Fix & Foxi-Redaktionsservice ist der Abdruck honorarfrei.



Frau Kirstin Zeidler
Tel.: 040 3599-2737
Fax: 040 3599-2297
E-Mail: Presse@DeutscherRing.de

Deutscher Ring
Ludwig-Erhard-Str. 22
20459 Hamburg
http://www.DeutscherRing.de

Über den Deutschen Ring

Die Unternehmensgruppe Deutscher Ring, mit Hauptsitz in Hamburg, hat ihren Ursprung im Jahr 1913 und beschäftigt heute mehr als 1.700 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2006 betreute die Gruppe einen Bestand von etwa 2,8 Millionen Verträgen in den Bereichen Versicherungen, Bausparen und Kapitalanlagen. Damit gehört das Unternehmen zu den führenden Finanzdienstleistern, wenn es um Lösungen für die Alters-, Gesundheits- und Risikovorsorge von Privatkunden geht.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de