Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.10.2010
Werbung

Ausblick auf Vertragserneuerung zum 1.1.2011: Hannover Rück-Tochter sieht stabile Preise in Deutschland

Die E+S Rück – im Hannover Rück-Konzern zuständig für das Deutschland­geschäft – sieht die Rahmen­bedingungen auf dem Heimatmarkt als überwiegend günstig an. Vorstandsmitglied Dr. Michael Pickel erklärte anlässlich eines Presse­gesprächs in Baden-Baden: „Auch wenn sich in einigen Sparten die Bedingungen weiterhin als schwierig darstellen, wie beispielsweise im Kraftfahrt­geschäft, so bin ich dennoch zuversichtlich, dass wir auch im kommenden Jahr unsere Profitabilität erhalten können.”

Für das Jahr 2011 erwartet die Gesellschaft, dass sowohl die Markt­bedingungen als auch die Prämien­entwicklung im Wesentlichen stabil bleiben. Beim Blick auf die verschiedenen Sparten zeigt sich ein gemischtes Bild. So hält der Preisdruck im industriellen Sachgeschäft an. Dieser ist teilweise auf die ausbleibenden Umsätze als Nachwirkung der vergangenen Wirtschaftskrise zurückzuführen; insbesondere im Bereich Betriebs­unterbrechung. Angesichts des wettbewerbs­intensiven Umfelds wird die E+S Rück ihr Geschäft sehr selektiv zeichnen.

Anhaltender Wettbewerb ist auch in der für die E+S Rück wichtigen Kraftfahrt­sparte zu beobachten. Nach Prämien­rückgängen und einem ungewöhnlich strengen Winter mit ungünstigem Schadenverlauf rechnet die Gesellschaft für 2011 jedoch damit, dass der Prämienabrieb weitgehend gestoppt wird. Angesichts des Ergebnisses im Erstversicherungs­markt für das Jahr 2010 und des gesunkenen Zinsniveaus dürfte es zu verbesserten Konditionen in der Rück­versicherung kommen.

Für das industrielle Haftpflichtgeschäft ist das Umfeld auf Erstversicherungs­seite unverändert wettbewerbs­intensiv. Positiver dagegen sind die Aussichten auf der Rückversicherungs­seite: Angesichts der Bedeutung eines sehr guten Ratings der Rückversicherer bleiben die Kapazitäten im Markt naturgemäß begrenzt. Die E+S Rück geht hier von risikoadäquaten Preisen und Bedingungen aus.

Die E+S Rück rechnet aufgrund der diesjährigen Natur­katastrophen, wie Wintersturm Xynthia und mehrerer Flutereignisse, mit einer Verhärtung der Preise für Katastrophen­deckungen. „Mit Blick auf die anstehende Vertrags­erneuerungs­runde werden unsere Kunden wegen der jüngsten Üschwemmungs­ereignisse ihre Exponierungen überprüfen. Wir gehen davon aus, dass weitere Kapazitäten eingekauft werden”, sagte Pickel.

Insgesamt sieht die E+S Rück – als der Rückversicherer für Deutschland im Hannover Rück-Konzern – auch für 2011 attraktive Geschäftschancen und hofft, ihren bereits hohen Marktanteil weiter profitabel ausbauen zu können.




Herr Karl Steinle
General Manager Corporate Communications
Tel.: +49 511 5604-1500
Fax: +49 511 5604-1648
E-Mail: karl.steinle@hannover-re.com


Frau Gabriele Handrick
Chief Media Relations Manager
Tel.: 49 / 511 / 5604 - 1502
Fax: 49 / 511 / 5604 - 1648
E-Mail: gabriele.handrick@hannover-re.com


Herr Klaus Paesler
Senior Investor Relations Manager
Tel.: +49 / 511 / 56 04 - 17 36
Fax: +49 / 511 / 56 04 - 16 48
E-Mail: klaus.paesler@hannover-re.com

Hannover Rückversicherung AG
Karl-Wichert-Allee 50
30625 Hannover
www.hannover-rueck.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de