Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 18.12.2007
Werbung

Börsen Hamburg-Hannover: Erfolgreiches Jahr und neue Mitglieder in Börsenräten geben Unterstützung für 2008

Hamburg/Hannover, Dezember 2007 - Die Börsen AG, die Trägergesellschaft der Börsen Hamburg-Hannover, steht vor dem Abschluss eines weiteren erfolgreichen Geschäftsjahres. Der traditionelle Handel mit Aktien und Renten entwickelte sich ebenso positiv wie der Handel über die Plattformen für offene und geschlossene Fonds. "An den Börsen Hamburg-Hannover finden Anleger eine breite Vielfalt an Wertpapieren, die zu besten Konditionen gehandelt werden. Zudem haben wir 2007 unser Serviceangebot erweitert", sagt Dr. Thomas Ledermann, Vorstand der Börsen AG Hamburg und Hannover. So gibt es seit 2007 zum Beispiel Themenportale für maritime und nachhaltige Investments und eine Plattform für Wertpapiere und Beteiligungen aus dem Immobiliensektor. Prof. Dr. Hans Heinrich Peters, Vorstand der Börsen AG Hamburg und Hannover, ergänzt: "Wir erzielen im Handel mit traditionellen Anlageklassen erfreuliche Umsätze. Dies ist eine hervorragende Basis für den Ausbau unserer Geschäftstätigkeit im nächsten Jahr."

Auch die Anfang Dezember durchgeführten Wahlen zu den Börsenräten in Hamburg und Hannover unterstreichen, dass die wirkungsvolle Unterstützung durch diese Gremien 2008 fortgesetzt wird. In den Börsenrat in Hamburg ziehen neun neue Mitglieder ein. Für die Kreditinstitute sind dies Jürgen Bentlage (Mitglied des Vorstandes der Deutschen Schiffsbank AG), Hans-Theo Macke (Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Genossenschafts-Hypothekenbank AG) sowie Uwe Borges (Vorsitzender der Geschäftsleitung der Dresdner Bank AG Hamburg). Die Finanzdienstleister werden künftig von Wolfgang Augustiniak (Geschäftsführer der Peter Krabbenhöft GmbH) sowie Hendrik von Below (Geschäftsführer Anton von Below & Co.) repräsentiert. Aus der Versicherungsbranche wird Jörn Stapelfeld (Vorsitzender des Vorstandes der Volksfürsorge Holding AG) Mitglied des Börsenrates. Aus dem Kreis der Emittenten rücken drei neue Mitglieder in das Gremium auf: Dr. Bernd Drouven (Vorsitzender des Vorstandes der Norddeutschen Affinerie AG), Wolfgang Essing (Vorsitzender des Vorstandes der HCI Capital AG) und Bernd Günther (Vorsitzender des Aufsichtsrates der H&R WASAG AG).

Im Börsenrat zu Hannover rücken auf vier Positionen neue Mitglieder nach. Die genossenschaftlichen Kreditinstitute vertritt Gisbert Fuchs (Mitglied des Vorstandes der Hannoverschen Volksbank eG). Die privaten Kreditinstitute einschließlich Wertpapierhandelsbanken sind in Zukunft durch Michael Koch (Mitleiter der Gebietsfiliale Hannover der Commerzbank AG) sowie Franz Kremer (Mitglied der Geschäftsleitung der Dresdner Bank AG, Niederlassung Hannover) vertreten. Harald Göbel (Mitglied des Vorstandes der BHW Bank AG) kommt aus dem Bereich der sonstigen Emittenten.

Mitgliederlisten der Börsenräte von Hamburg und Hannover sind über die unten stehenden Pressekontakte erhältlich.

Die 1999 gegründete Börsen AG ist die Trägergesellschaft der Börsen Hamburg und Hannover. An den beiden Handelsplätzen sind mehr als 7.600 Wertpapiere gelistet, darunter Aktien, Anleihen, Options- und Genussscheine sowie Zertifikate. Zudem lassen sich über die speziellen Handelsplattformen der Börsen AG offene sowie geschlossene Fonds handeln. Zu den Handelsteilnehmern der Unternehmensgruppe zählen mehr als 170 in- und ausländische Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsunternehmen.

Die Börsen AG erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.



Herr Prof. Hans Heinrich Peters
Tel.: 0511/327661
E-Mail: presse@boersenag.de

Börse Hamburg
Kleine Johannisstraße 4
20457 Hamburg
www.fondsboersedeutschland.de

Die Börse Hamburg ist der Pionier für den Börsenhandel mit offenen, aktiv gemanagten Fonds in Deutschland. Anleger können börsentäglich zwischen 9 Uhr und 20 Uhr rund 3.400 Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu aktuellen Preisen handeln. Neben der Maklercourtage von 0,08 Prozent fällt die individuelle Bankprovision an. Die Orderaufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die Haus- oder Online-Bank. Als Börsen- bzw. Handelsplatz ist lediglich Hamburg anzugeben. Bei der Ausführung über die Börse Hamburg lassen sich Orders preislich und zeitlich limitieren. Der Handel vollzieht sich unter Aufsicht der Handelsüberwachungsstelle an der Börse Hamburg.
Die Börse Hamburg erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für die künftige Rendite.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de