Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 07.05.2007
Werbung

Börsen Hamburg und Hannover bieten courtagefreien und spreadlosen Handel

Hamburg, 04. Mai 2007 - Anleger können über die Börsen Hamburg und Hannover künftig noch preiswerter Aktien, Rentenpapiere, Fonds und Zertifikate handeln. Alle neuen Angebote und Konditionen sind ab dem 4. Juni 2007 gültig. Die Highlights der Angebotsoffensive der Börsen Hamburg und Hannover lauten:

Courtagefreiheit/ Courtage-Cap:

Aufträge in allen Aktien-Titeln bis zu einem Ordervolumen von 5.000 Euro sind künftig courtagefrei. Das ist bundesweit einmalig. Für andere Aktienaufträge fällt eine Courtage von nur 0,04 Prozent für DAX-30-Titel und lediglich 0,08 Prozent für alle übrigen Werte an. Bezogen auf die Höhe liegen die maximalen Kosten einer Aktienorder dank eines Courtage-Caps, der auch schon heute gilt, bei 8 Euro.

Spreadloser Handel

Für DAX-30-Titel bieten die Börsen Hamburg und Hannover einen spreadlosen Handel bis zu einem Kurswert von 25.000 Euro je Order. Ebenfalls spreadlos gehandelt werden Aufträge in allen amtlich notierten Bundeswertpapieren (Bundesanleihen, Bundesobligationen, Bundesschatzanweisungen) bis zu zehn Jahren Laufzeit mit einem Gegenwert von bis zu 100.000 Euro. Somit können Anleger börsentäglich von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr in diesen Papieren zum selben Preis kaufen und verkaufen.

Keine Teilausführungen - keine zusätzlichen Kosten

Durch die Vermeidung von Teilausführungen, die bei rein elektronisch basierten Handelsystemen zustande kommen können, werden Zusatzkosten für Anleger durch die an den Börsen Hamburg und Hannover tätigen Skontroführer ausgeschlossen.

"Mit der kontinuierlichen Erweiterung des Leistungsspektrums haben wir in den vergangenen Jahren unsere Position in der deutschen Börsenlandschaft gesichert und ausgebaut", sagt Dr. Thomas Ledermann, Vorstand der Börsen AG, der Trägergesellschaft der Börsen Hamburg und Hannover. "Mit den neuen attraktiven Angeboten unterstreichen wir unsere Position als innovative und anlegerfreundliche Börse. Zudem bieten wir mit diesen Services eine bestmögliche Orderausführung, wie sie künftig unter den Gesichtspunkten der MiFID vom Gesetzgeber gefordert wird", so Dr. Ledermann.

Details und Konditionen der neuen Angebote sind im Internet unter www.boersenag.de in der Rubrik "MiFID" nachzulesen.

Die 1999 gegründete Börsen AG ist die Trägergesellschaft der Börsen von Hamburg und Hannover. An den beiden Handelsplätzen sind mehr als 6.600 Wertpapiere gelistet, darunter Aktien, Anleihen, Zertifikate und Genussscheine. Zudem lassen sich über die speziellen Handelsplattformen der Börsen AG offene sowie geschlossene Fonds handeln. Zu den Handelsteilnehmern der Unternehmensgruppe zählen mehr als 150 Kreditinstitute und Wertpapiermakler, darunter auch ausländische Institute. Die Börsen AG erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.



Herr Prof. Hans Heinrich Peters
Tel.: 0511/327661
E-Mail: presse@boersenag.de

Fondsbörse Deutschland, BÖAG Börsen AG
Kleine Johannisstraße 4
20457 Hamburg
www.fondsboersedeutschland.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de