Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 22.09.2008
Werbung

BAI äußert Verständnis für Verbot von Leerverkäufen durch BaFin

Bundesverband Alternative Investments e.V. (BAI) äußert Verständnis für die Entscheidung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Leerverkäufe von elf Finanztiteln an den deutschen Börsen bis zum Jahresende zu verbieten

Bonn,  September 2008. Der Bundesverband Alternative Investments e.V. (BAI), die Interessenvertretung der im Bereich Alternative Investments (u.a. Hedgefonds und Private Equity) engagierten Marktteilnehmer, wurde ebenso wie die Marktteilnehmer überrascht von dem am späten Freitagabend von der BaFin ausgesprochene befristete Verbot, Leerverkäufe von insgesamt elf Finanztiteln zu tätigen. Gleichwohl hat der BAI Verständnis für diese Maßnahme, die vor dem Hintergrund ähnlicher Entscheidungen der Aufsichtsbehörden in USA und Großbritannien zu sehen ist.

Der BAI weist darauf hin, daß Leerverkäufe einen wichtigen Beitrag für mehr Markteffizienz leisten und die Märkte mit notwendiger Liquidität versorgen. Bedauerlicherweise wurde die BaFin überraschend tätig, ohne die Maßnahme vorher mit den Interessenvertretungen der Marktteilnehmer abzustimmen.

Die Entscheidung der BaFin, den gegenwärtigen Marktturbulenzen mit diesem drastischen Schritt entgegenzutreten, wird vom BAI im Sinne seiner Mitglieder mitgetragen. Auch Hedgefonds können in einem teilweise von Panikverhalten geprägten Marktumfeld nicht sachgerecht operieren. Die in Deutschland tätigen Hedgefonds nutzen Leerverkäufe zwar nur in geringem Umfang, wichtig ist jedoch auch das psychologische Signal. Der BAI wird die weitere Marktentwicklung genau verfolgen und geht davon aus, daß das ohnehin nur bis Jahresende befristete Verbot von Leerverkäufen wieder aufgehoben wird, sobald die Marktsituation dies zulässt. Bis dahin wird der BAI seine Mitglieder bei der Umsetzung des ausgesprochenen Verbots unterstützen.



Herr Aleksander Kluzniak
Tel.: 0228–96987-0
Fax: 0228-96987-90
E-Mail: info@bvai.de

BAI Bundesverband Alternative Investments e.V.
Poppelsdorfer Allee 106
53115 Bonn
Deutschland
http://www.bvai.de/

Der Bundesverband Alternative Investments e. V. (BAI) ist die zentrale Interessenvertretung der Alternative Investment-Branche in Deutschland. Er hat es sich zur satzungsmäßigen Aufgabe gemacht, insbesondere den Bekanntheitsgrad von alternativen Anlagestrategien als Assetklasse sowie deren Verständnis in der Öffentlichkeit zu steigern. Er führt den Dialog mit den politischen Entscheidungsträgern sowie den zuständigen Aufsichtsbehörden. Darüber hinaus pflegt er den Austausch mit nationalen und internationalen Organisationen und Verbänden. Der Verband verfolgt das Ziel, gesetzliche Reformen sowie eine Rechtsfortbildung im Interesse der Mitglieder und deren Anleger zu erreichen und damit attraktive und international wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen für die Anlage in Alternative Investments zu schaffen. Der Kreis der BAI-Mitglieder, die sich aus allen Bereichen des professionellen Alternative Investments Geschäfts rekrutieren, ist zwischenzeitlich auf über 125 Unternehmen und Personen angewachsen, mit steigender Tendenz.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de