Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 07.04.2009
Werbung

BAV-Unternehmer des Jahres mit pauschal dotierter Unterstützungskasse

Am 18.03.2009 kürte das Wirtschaftsmagazin „impulse“ die fünf besten bAV-Unter­nehmer des Jahres 2009. Unter den fünf Preisträgern war auch Bernd Raddatz, Chef von Hanse Ladenbau aus Rostock, der seine betriebliche Altersversorgung als einziger nicht ausschließlich über Versicherungen finanziert.

Das Unternehmen ist seit 10 Jahren auf die Innenausstattung von Supermärkten und Bäckereien spezialisiert. Mittlerweile engagieren sich rund 80 Mitarbeiter für den Erfolg des Unternehmens. Um die Belegschaft für ihren Einsatz zu belohnen, hat Raddatz 2006 eine vollständig arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung einge­richtet.

Die Jury lobte Raddatz vor allem für seine „mutige und ungewöhnliche Lösung“. Denn der Unternehmer hat sich mit Hilfe des bAV-Beratungshauses febs Consulting GmbH für die Gründung einer eigenen pauschal dotierten Unterstützungskasse entschieden. Jeder Mitarbeiter erhält einen monatlichen Versorgungsbeitrag von 100,- Euro, der sich innerhalb der Hanse-Ver­sorgungskasse e.V. bis zum Rentenbeginn mit garantierten 6% p.a. verzinst.

Zusätzlich zur Unterstützungskasse erhält jeder Mitarbeiter einen monatlichen Beitrag in Höhe von 50,- Euro in eine Direktversicherung, die durch Entgeltumwandlung bis zu den steuerlichen Höchstgrenzen aufgestockt werden kann.

Der entscheidende Vorteil der Versorgungskasse ist die völlige Freiheit in der Kapital­anlage. Um die kümmert sich Bernd Raddatz persönlich. Denn schließlich liegen auch Chancen und Risiken der Kapitalanlage bei ihm. Erzielt er mehr als 6% Verzinsung, reduziert sich der tatsächliche Aufwand für die Versorgung. Schafft er die 6% nicht, muss er „nachschießen“. Dieses Risikos war sich Bernd Raddatz von Anfang an bewusst. Er hat sich trotzdem dafür entschieden, um den Mitarbeitern eine attraktive Versor­gung bieten zu können. Um das Risiko von Anfang an zu minimieren, wurden sofort hohe Rücklagen gebildet, die derzeit in zwei Mischfonds investiert sind.

„Für weniger mutige Unternehmen wäre es auch denkbar, nur 3,5% oder 4% Verzinsung zu garan­tieren“, betont Andreas Buttler, Gesellschafter-Geschäftsführer der febs Consulting und rät eher zur Vorsicht. „ Wer seinen Mitarbeitern eine Verzinsung von 6% verspricht muss sich bewusst sein, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit Geld nachschießen muss“.

Mit seinem attraktiven Betriebsrentenmodell sorgt Raddatz dafür, dass die zusätzliche Altersversorgung seiner Mitarbeiter nicht ausschließlich von der Rendite von Lebens- oder Rentenversicherungen abhängt. Die meisten Mitarbeiter sind ja auch privat bereits mit Versicherungen versorgt. Und alles auf eine Karte zu setzen ist auch bei der Altersversorgung mit Sicherheit nicht der richtige Weg.

Um die Verwaltung des Versorgungswerkes kümmert sich die febs Consulting GmbH. Das stellt sicher, dass die Mitarbeiter richtig beraten werden, dass die Steuerbefreiung der Versorgungskasse gesichert ist und dass eventuelle Rechtsänderungen fortlaufend berücksichtigt werden.

febs Versorgungskasse: Die Alternative für weniger Mutige!

Die Kombination von Versicherungen und freier Kapitalanlage lässt sich auch für „weniger mutige“ Unternehmer realisieren, die den Aufwand einer eigenen Unter­stützungskasse und das Risiko einer Verzinsung von 6% scheuen. Die febs Versorgungskasse e.V. übernimmt die Versorgung für Unternehmen jeder Größenordnung. Die Kapitalanlage kann der jeweilige Unternehmer eigenverantwortlich steuern. Variable Leistungs­pläne ermöglichen eine Minimierung der Risiken.

„Die pauschal dotierte U-Kasse ist keineswegs der Königsweg in der betrieblichen Altersversorgung“ betont Buttler und warnt gleichzeitig vor Anbietern, die Unternehmen die U-Kasse schön rechnen. „Aber sie ist eine sinnvolle und attraktive Alternative zur Pensionszusage, wenn ein Unternehmen die Kapitalanlage nicht ausschließlich über Versicherungen finanzieren will“.

Allen interessierten Beratern und Unternehmern bietet febs am 21.04.2009 das Praxisseminar: „Pauschal dotierte Unterstützungskasse“. Das Seminar erläutert die Grundprinzipien dieses Durchführungsweges, die Vorteile sowie die Nachteile und Risiken. Infos und Anmeldung unter www.febs-consulting.de/akademie.

Weitere Seminare der febs Akademie

Im Rahmen ihrer Akademie für betriebliche Altersversorgung bietet febs eine Vielzahl von Seminaren rund um die Themen betriebliche Altersversorgung und Zeitwertkonten, zum Beispiel:

BAV für Fortgeschrittene II                                 am      22./23.04.2009
Lehrgang zum geprüften Fachberater für bAV       ab      05.05.2009
Einführung in Wertkonten nach Flexi II                 am      07.05.2009
(inkl. aktuellem Rundschreiben der SV-Träger)
Rückgedeckte U-Kasse                                      am      08.05.2009
Auswirkungen des neuen Versorgungs-
ausgleiches in der Praxis                                    am      17.06.2009

Infos und Anmeldung zu allen Seminaren unter www.febs-consulting.de/akademie.



Herr Andreas Buttler
Geschäftsführer
Tel.: 089/890 42 86-10
E-Mail: andreas.buttler@febs-consulting.de

febs Consulting GmbH
Am Hochacker 3
85630 Grasbrunn/München
http://www.febs-consulting.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de