Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 22.05.2007
Werbung

BKK Hoesch bietet Experten-Chat im Internet zum Thema Reizmagen und Reizdarm am 29. Mai 2007

Bauch und Seele wieder in Einklang bringen - Knapp ein Drittel aller Deutschen hat gelegentlich oder häufig Beschwerden bei der Nahrungsaufnahme und Verdauung, die durch einen Reizmagen oder Reizdarm verursacht werden.

Bauchschmerzen, Übelkeit oder Völlegefühl sind praktisch niemandem unbekannt und gehen zumeist nach kurzer Zeit von selbst vorüber. Treten solche Beschwerden kontinuierlich über einen Zeitraum von mehr als drei Monaten auf und wurde durch eine medizinische Untersuchung eine organische Ursache (z. B. Entzündungen oder Geschwüre) ausgeschlossen, spricht man von einem Reizmagen bzw. Reizdarm, wobei beide Syndrome nicht selten gemeinsam auftreten.

Die Symptome beim Reizmagen sind meist diffus und schwankend:
  • brennende, krampfartige oder dumpfe Schmerzen im Oberbauch
  • Übelkeit, Völlegefühl, evtl. Erbrechen
  • Appetitlosigkeit
  • Unverträglichkeiten bei bestimmten Nahrungsmitteln, Sodbrennen, Aufstoßen und/oder
  • Schluckbeschwerden, trockener Mund
Der Reizdarm verursacht typischerweise Symptome wie
  • Durchfall oder Verstopfung auch im Wechsel
  • Schmerzen, Krämpfe und Missempfindungen im gesamten Bauchbereich sowie
  • Veränderte Stuhlzusammensetzung und erhöhte Stuhlgangsfrequenz.
Reizmagen und Reizdarm sind nicht selten Ausdruck psychischer Spannungen und Konflikte: Entsprechend oft gehen sie mit anderen psychovegetativen Symptomen wie Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten oder Nervosität einher. Besonders wichtig ist eine sorgfältige medizinische Abklärung solcher Symptome, da sie auch bei einer Reihe organischer Erkrankungen des Magens oder des Darms auftreten können.

Wie man Reizmagen und Reizdarm wieder zur Ruhe bringen und Beschwerden in der Zukunft vermeiden kann, ist Thema dieses Experten-Chats am 29.05.2007, Beginn 20:00 Uhr.

Der Zugang zum Chat erfolgt über die Internetseiten der BKK Hoesch www.bkkhoesch.de <http://www.bkkhoesch.de>. Mit Lebenshilfe online bietet die BKK Hoesch ein umfassendes online-Beratungsangebot und Interessierten die Teilnahme an einem Experten-Chat.



Frau Andrea Hartwig
Tel.: +49 0231 844 3197
Fax: +49 0231 844 6119
E-Mail: Andrea.Hartwig@bkkhoesch.de

BKK Hoesch
Kirchderner Str. 47-49
44145 Dortmund
www.bkkhoesch.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de