Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 12.03.2007
Werbung

BKK VBU weitet Verträge mit Geburtshäusern aus

Vollständige Kostenübernahme bei Entbindungen im Geburtshaus Müggelsee

(Berlin.) In Berlin werden jedes Jahr rund 30.000 Babys geboren, 96 Prozent von ihnen erblicken in einem Krankenhaus das Licht der Welt. Für werdende Mütter, die sich als Alternative für ein Geburtshaus entscheiden, hat die Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK·VBU) jetzt als erste Krankenkasse einen Vertrag mit dem Geburtshaus Müggelsee geschlossen. Der Vertrag mit dem Haus an der Assmannstrasse 64 beinhaltet die Übernahme der Betriebskosten sowohl bei ambulanten als auch bei stationären Entbindungen inklusive Zusatzleistungen. Das Geburtshaus Müggelsee ist nach den Geburtshäusern Friedrichshain und Hellersdorf das dritte in der Hauptstadt, in dem Versicherte der BKK VBU ihr Kind zur Welt bringen können, ohne dass ihnen dadurch zusätzliche Kosten entstehen.

Der Vertrag regelt, dass die BKK·VBU neben den Kosten der eigentlichen Geburt und Wochenbettbetreuung auch die Betriebskosten übernimmt. Darunter werden die Kosten verstanden, die anteilmäßig für Unterkunft, Pflege und Verpflegung anfallen. In der Regel belaufen sich die Betriebskosten bei Entbindungen in Geburtshäusern auf bis zu 500 Euro, die die Versicherten selbst tragen müssen, wenn keine vertragliche Regelung zwischen Geburtshaus und Krankenkasse besteht.

Zusatzleistungen für BKK·VBU-Versicherte
Neben der Kostenübernahme von Unterkunft, Pflege und Verpflegung haben das Geburtshaus Müggelsee und die BKK·VBU Zusatzleistungen vereinbart. Versicherte, die eine stationäre Entbindung wünschen, können anschließend die Rundumbetreuung durch den 24-Stunden-Service im Wochenbett in Anspruch nehmen. Auf Wunsch können Versicherte mit ihren Babys kostenfrei an einer Stillgruppe und am Kurs "Spielraum nach E. Pikler" teilnehmen.

Neben dem Vertrag mit den beiden Berliner Geburtshäusern hat die BKK·VBU einen vergleichbaren Vertrag mit dem Geburtshaus "Lebenslicht" in Halle abgeschlossen.

Anmerkung für die Redaktion: Die BKK·VBU mit Hauptsitz in Berlin betreut bundesweit über 270.000 Versicherte. Sie gehört damit zu den 15 größten Betriebskrankenkassen in Deutschland. Die BKK·VBU ist Mitglied im BKK Landesverband Ost, der allgemeine Beitragssatz beträgt 12,7 Prozent. Sie finden diese Pressemitteilung auch im Internet unter www.meine-krankenkasse.de <http://www.meine-krankenkasse.de>.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Aurica Krause, Fachbereichleiterin Ambulante Versorgung der BKK VBU unter 030 / 7 26 12 60 11 und Marion Kublick, Hebamme im Geburtshaus Müggelsee unter 0172-3954848 zur Verfügung.



Frau Ellen Zimmermann
Tel.: 030 / 7 26 12-1315
Fax: 030 / 7 26 12-1399
E-Mail: ellen.zimmermann@bkk-vbu.de

BKK Verkehrsbau Union
Lindenstraße 67
10969 Berlin
www.meine-krankenkasse.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de