Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 23.09.2011
Werbung

BVZL e. V.: Staatsanwaltliche Ermittlungen gegen BAC – Lückenlose Aufklärung im Sinne aller Marktteilnehmer dringend notwendig

Presseberichten vom 21. September 2011 zufolge ermittelt die Staatsanwaltschaft Berlin gegen das Emissionshaus Berlin Atlantic Capital (BAC) wegen möglichen Anlagebetrugs. Konkret steht die BAC unter dem Verdacht einer Veruntreuung von Anlagegeldern in Verbindung mit ihren US-Lebensversicherungs- Fonds.

Der Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen e. V. (BVZL) hat diesen Sachverhalt mit großer Sorge zur Kenntnis genommen, kann jedoch in der aktuellen Situation und auf Basis der vorliegenden Informationen noch keine abschließende Bewertung vornehmen. Entscheidend für das weitere Vorgehen des Verbandes wird sein, inwieweit die bestehenden Vorwürfe durch die weiteren Ermittlungen bestätigt oder aber entkräftet werden. Gegenüber dem BVZL hat die BAC auf eine erste Anfrage hin die volle Kooperation mit den Ermittlungsbehörden zugesichert, um eine lückenlose Aufklärung der dargestellten Vorwürfe zu ermöglichen.

Sehr wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass es sich in diesem konkreten Fall nicht um ein generelles Problem geschlossener Fonds oder Investmentlösungen handelt, die in US-Lebensversicherungs-Policen investieren. Auch sind Fonds oder Investments, die in britische oder deutsche Lebensversicherungen investieren, von diesem Sachverhalt nicht betroffen.

Der BVZL hat sich auf die Fahne geschrieben, die Anlageklasse „Lebensversicherungszweitmärkte“ aktiv zu fördern und distanziert sich in jedem Fall von unseriösen Geschäftspraktiken oder Verhaltensweisen.

Eine Förderung in der Öffentlichkeit ist das Eine, das Vertrauen von Anlegern und Investoren zu gewinnen das Andere. Notwendig hierfür sind Transparenz, Best Practices und Qualitätsstandards, die von allen Mitgliedsunternehmen aktiv gelebt und eingehalten werden sollten. Grobe Verstöße gegen diese Verbandsleitlinien können satzungsgemäß zum Ausschluss aus dem Branchenverband führen.



Kommunikation & Politik
Herr Lothar Trummer
Tel.: 089/ 38 98 96 08
E-Mail: lothar.trummer@bvzl.de

BVZL Bundesverband Vermögensanlagen
im Zweitmarkt Lebensversicherungen e.V.
Ridlerstraße 33
80339 München
www.bvzl.de

Kurzportrait BVZL:

Die im Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) e. V. zusammengeschlossenen Unternehmen und Dienstleister engagieren sich weltweit in Lebensversicherungszweitmärkten. Der Verband mit seinen derzeit knapp 40 Mitgliedern fungiert seit seiner Gründung im Mai 2004 als eine einheitliche Interessenvertretung in wirtschaftlichen, rechtlichen und politischen Fragen. Der BVZL steht im ständigen Dialog mit Politik, Meinungsbildnern, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen, um die dynamische Entwicklung der Branche aktiv zu unterstützen.

Ein wichtiges Anliegen ist es, Branchenstandards im Hinblick auf Transparenz und Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Anlagesegmente (britische, deutsche und US-amerikanische Lebensversicherungen) zu installieren und somit die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Investment in diese differenziert zu betrachtenden Asset-Klassen stetig zu verbessern.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de