Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.04.2011
Werbung

Badenia mit Zuwachs im Neugeschäft

- Weichen für die Zukunft gestellt

Die Deutsche Bausparkasse Badenia AG (Karlsruhe) konnte im Jahr 2010 ihre Neuabschlüsse steigern:

Beim eingelösten Neugeschäft verzeichnete sie mit einer Bausparsumme von 2.638,6 Mio. Euro (Vj. 2.511,0 Mio. Euro) ein Plus von 5,1 Prozent (Vj/2009:2008: + 2,1 Prozent). Nach Stückzahl nahm das eingelöste Neu­geschäft mit 143.739 eingelösten Neuverträgen (Vj: 134.789) um 6,6 Prozent (Vj: + 11,1 Prozent) zu. Den weitaus größten Teil der Neuabschlüsse vermittelte die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG).

„Wir sind mit diesem erneut guten Ergebnis sehr zufrieden. Dank der guten Vertriebsleistung sind wir in den vergangenen zwei Jahren im Neugeschäft über Branchenniveau gewachsen“, so Dr. Jochen Petin, Vorstandsvorsitzender der Badenia.

Das beantragte Bausparneugeschäft stieg nach Summe auf 2.956,3 Mio. Euro (Vj: 2.821,5 Mio. Euro; + 4,8 Prozent) und nach Stückzahl auf 155.662 Verträge (Vj: 145.660; + 6,9 Prozent).

Das Finanzierungsneugeschäft verringerte sich – nicht zuletzt wegen der Fokussierung auf das „klassische“ Bausparen mit einem der Darlehensvergabe vorgelagerten Ansparprozess – um 18,4 Prozent auf 589,2 Mio. Euro (Vj: 722,1 Mio. Euro).

Der Vertragsbestand nach Bausparsumme betrug 24.964,2 Mio. Euro (Vj: 25.058,1 Mio. Euro; - 0,4 Prozent).

Die Bilanzsumme wuchs auf 5.023,8 Mio. Euro (4.886,0 Mio. Euro; + 2,8 Prozent).

Der Bestand an Baudarlehen lag mit 3.378,1 Mio. Euro nach 3.389,6 Mio. Euro auf Vorjahresniveau, die Bauspardarlehen hatten daran einen Anteil von 1.347,9 Mio. € (Vj: 1.439,8 Mio. Euro; - 6,4 Prozent).

Die Bauspareinlagen überschritten mit 4.069,2 Mio. Euro den Wert des Vorjahres (3.931,5 Mio. Euro) um 3,5 Prozent.

Jahresüberschuss bei 10,2 Mio. Euro

Das Teilbetriebsergebnis als Saldo aus Zins- und Provisionsergebnis, verrechnet mit den allgemeinen Verwaltungsaufwendungen und den Abschreibungen auf Sachanlagen betrug 31,4 Mio. Euro (Vj: 34,9 Mio. Euro; - 10,0 Prozent). Der Rückgang ist vor allem Folge des auf 100,5 Mio. Euro (Vj. 104,7 Mio. Euro; - 4,0 Prozent) gesunkenen Zinsüberschusses, ausgelöst durch das niedrige Zinsniveau.

Das Ergebnis aus der normalen Geschäftstätigkeit ging wegen gestiegener Belastungen aus Risikovorsorgen von 33,9 Mio. Euro auf 20,0 Mio. Euro zurück.

Der Jahresüberschuss betrug 10,2 Mio. Euro (Vj: 16,2 Mio. Euro).

Prozesse verschlankt

Mit Nachdruck weitergeführt wurden in 2010 die Projekte zur Vereinfachung und Beschleunigung der Arbeitsabläufe und der Kommunikation mit den Vertrieben. Dr. Jochen Petin: „Unser Ziel ist es, den Vermittler, insbesondere den Vermögensberater, in seiner Beratungssituation so zu unterstützen, dass er sich fallabschließend informieren und entsprechend handeln kann.“

Ratingagenturen überzeugt

In 2010 erhielt die Bausparkasse von Standard & Poor’s ein „A“ und von der GBB-Rating Gesellschaft für Bonitätsbeurteilung die Bewertung „A-“. Beide Ratingagenturen bescheinigten der Badenia damit eine „hohe Bonität“.

Hervorragender Kundenservice

Der Badenia wurde in 2010 das KUBUS Gütesiegel „Hervorragend“ für TOP-Zufriedenheitswerte ihrer Kunden für den Telefonservice verliehen.

Beim „ServiceAtlas Bausparkassen“, einer Wettbewerbsanalyse zur Servicequalität und Kundenorientierung, wurde die Bausparkasse mit dem Prädikat „Testsieger Kundenservice“ ausgezeichnet. Dr. Petin: „Ich bin stolz auf diese Auszeichnungen. Sie sind das Ergebnis einer konsequenten Ausrichtung auf den Service für den Kunden über alle Bereiche hinweg.“

2011 im Plan

Im laufenden Jahr liegt das Badenia-Bausparneugeschäft leicht über Vorjahresniveau. Dr. Jochen Petin sieht darin positive Signale für die Zukunft: „Der wachsende Anteil von Modernisierungen an den Bauinvestitionen - eine Domäne der Bauspar­kassen -, das langsam wieder ansteigende Zinsniveau sowie die langfristige Sicherheit des Vorsorgemodells Bausparen stellen günstige Rahmenbedingungen für unsere weitere Geschäftsentwicklung dar. Unter den gegebenen Voraussetzungen werden wir dank attraktiver Produkte und leistungsfähiger Vertriebe, insbesondere der DVAG, mit Sicherheit weitere Impulse im Neugeschäft setzen können.“

Weitere Kennzahlen aus 2010 sind dem Geschäftsbericht zu entnehmen, der auf der Website www.badenia.de unter folgendem Link zum Download bereitsteht.

http://www.badenia.de/badenia.nsf/vwfiles/Geschaeftsbericht2010/$FILE/GB_Badenia2010.pdf



Frau Petra Fleisch
Tel.: 0721 995 - 12 11
Fax: 0721 995 - 12 09
E-Mail: presse@badenia.de

Deutsche Bausparkasse Badenia AG
Badeniaplatz 1
76189 Karlsruhe
www.badenia.de

Die Deutsche Bausparkasse Badenia AG ist der Spezialist für Wohnvorsorge innerhalb der Generali Deutschland Gruppe. Die Badenia bietet marktgerechte Bausparprodukte, Vor- und Zwischenfinanzierungen, Immobiliendarlehen sowie Produkte für die Eigenheimrente und ermöglicht ihren Kunden so die Baufinanzierung aus einer Hand. Die Badenia ist bundesweit tätig und betreut rund 1,2 Millionen Kunden. Im Dezember 2010 wurde das Unternehmen von Standard & Poor’s mit „A“ und im September 2010 von der GBB-Rating Gesellschaft für Bonitätsbeurteilung mit „A-“ bewertet. Bedeutendster Vertriebspartner ist die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG).

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de