Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 17.11.2009
Werbung

BdV beantwortet Fragen rund um die Kfz-Versicherung: Wann sich die Kaskoversicherung nicht mehr lohnt

„Ist für mein zehn Jahre altes Auto eine Vollkaskoversicherung noch sinnvoll?“ war eine der häufig gestellten Fragen während der Telefonaktion des Bundes der Versicherten (BdV) zum Thema Kfz-Versicherungswechsel am vergangenen Donnerstag. Lilo Blunck, Vorstandsvorsitzende des BdV: „Nach wie vor herrscht Ratlosigkeit, wenn es um die Prüfung anderer Angebote geht.“

 Wenn die Deutschen sich mit der Kfz-Versicherung beschäftigen, dann werden sie zu einfallsreichen Sparfüchsen. So stellten sie beispielsweise die Frage nach der Übertragung des Schadenfreiheitsrabattes vom Drittwagen der Mutter auf den Sohn. Erfreuliche Antwort der Berater: „Anteilig ist das tatsächlich möglich.“

Größere Sorgen machten sich die Anrufer, ob sie ihre Schadenfreiheitsklasse behalten können, wenn sie vor dem Wechsel einen Unfall hatten. Hier rieten die BdV-Experten, die Kündigung nochmal zu überdenken: Denn durch einen vereinbarten Rabattschutz bleibt zwar bei der Schadenfreiheitsklasse des aktuellen Vertrages alles beim Alten. Zum neuen Versicherer kann jedoch nur der Rabatt ohne Berücksichtigung des Rabattschutzes mitgenommen werden. Bei einem Anbieterwechsel würde es für den Anrufer also teurer.

Insgesamt hat die Telefonaktion ergeben, dass Verbraucher ein hohes Maß an Absicherungswünschen haben. Dem gegenüber zeigte sich ein ausgeprägter Sparwille, erkennbar ganz besonders in der Kaskofrage. In der Tat lohnt es sich meist nicht, ein mehr als vier Jahre altes Fahrzeug mit Vollkasko zu versichern.

Etwas anderes ist es, wenn der Versicherte ein ausgesprochen wertvolles Gefährt besitzt oder der Wagen kreditfinanziert ist. Für die Vollkasko sprechen kann allerdings auch eine simple Rechnung: In der Vollkaskoversicherung gibt es – anders als in der Teilkaskoversicherung –Schadenfreiheitsklassen. Bei vielen schadensfreien Jahren kann der Beitrag der Vollkasko deshalb ähnlich hoch oder sogar niedriger sein als bei der Teilkasko.

„Der Tag des offenen Telefons hat wieder einmal gezeigt, dass Themen rund ums Auto unverändert viele Fragen aufwerfen“, stellt Lilo Blunck fest und fügt hinzu: „Wir werden auch im nächsten Jahr wieder eine solche Aktion starten.“ Wer nicht Mitglied im BdV ist, kann sich zwischendurch auf der Internetseite www.bundderversicherten.de informieren. Mitglieder können sich darüber hinaus ausführlich beraten lassen.



Tel.: 04193-94222
Fax: 04193-94221
E-Mail: info@bundderversicherten.de

Bund der Versicherten e.V. (BdV)
Postfach 1153
24547 Henstedt-Ulzburg
Deutschland
www.bundderversicherten.de



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de