Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 11.02.2009
Werbung

BdV stößt Diskussion um : Elementarschadenversicherung an Versicherungspflicht für alle?

Zu häufig blitzen Deutschlands Hauseigentümer bei den Versicherungsgesellschaften ab, wenn sie Elementarschäden absichern wollen. Für Gebäude, die in so genannten Risikogebieten stehen, ist fast keine Police zu bekommen. Lilo Blunck, Vorstandsvorsitzende des Bundes der Versicherten (BdV): „Nahezu seit Jahrzehnten fordern wir, die Elementarschadenversicherung als Pflicht einzuführen. – Die Versicherer sind ins Grübeln gekommen.“

Immer lauter denken Gesellschaften darüber nach, die Zugangsvoraussetzungen zu lockern. Offenbar haben sie die Notwendigkeit dafür erkannt. Lilo Blunck: „Jetzt sollten sie auch den letzten Schritt tun und unseren Vorschlag nach der Einführung einer Versicherungspflicht in die Diskussion aufnehmen.“

Elementarschadenversicherungen als Zusatz zur Wohngebäudeversicherung decken sämtliche Schäden ab, die durch Überschwemmung, Erdbeben, Erdrutsch, Vulkanausbruch, Lawinen, Schneedruck oder Rückstau entstehen.

Der BdV hält eine Elementarschadenversicherung als Pflichtstück für alle Wohngebäudeeigentümer für praktikabel: Voraussetzung neben dem pflichtgemäßen Abschluss kann eine Begrenzung der Versicherungssumme auf beispielsweise die Hälfte des Neubauwertes sein. Denkbar wären zudem Selbstbeteiligungen und Zuschläge für darüber hinausgehenden individuellen Versicherungsschutz. Lilo Blunck: „In der praktischen Umsetzung könnte die Kfz-Versicherung Pate stehen.“

Mit der Einführung dieser Versicherungspflicht wäre endlich jedem Eigentümer die Absicherung nicht nur möglich, sondern garantiert. Lilo Blunck: „Wir sind ziemlich sicher, dass Versicherungsgesellschaften sehr schnell eine Kostenkalkulation auf die Beine stellen können, um den Verbrauchern den bislang zumeist verweigerten Schutz zu gewährleisten.“

Der BdV beobachtet mit Freude, dass bereits in einem Bundesland Bemühungen in diese Richtung eingesetzt haben. Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation für Versicherte (mehr als 50.000 Mitglieder) hofft auf eine lebhafte Diskussion und kann sich sogar vorstellen, mit eigenen Aktivitäten daran teilzunehmen.






Tel.: 04193-94222
Fax: 04193-94221
E-Mail: medien@bundderversicherten.de


Frau Lilo Blunck
Vorsitzende des Vorstands, geschäftsführende
Tel.:
Fax:
E-Mail:

Bund der Versicherten e.V. (BdV)
Postfach 1153
24547 Henstedt-Ulzburg
Deutschland
www.bundderversicherten.de




Sicherheit für Haus und Hof – Elementarschadenversicherung als Pflicht?
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de