Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 22.09.2010
Werbung

Behandlungsergebnisse bei nicht übertragbaren Krankheiten lassen zu wünschen übrig

Als wichtigen Hinweis auf schwerwiegende Defizite im Gesundheitsmanagement bezeichnet die Deutsche Gesellschaft für bürgerorientiertes Versorgungsmanagement e.V. (DGbV) die auf der diesjährigen Tagung des WHO-Regionalkomitees für Europa in Moskau getroffene Feststellung der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit, Annette Widmann-Mauz, dass über 80 Prozent der Krankheitsfälle in der Europäischen Region auf Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs und andere nichtübertragbare Krankheiten zurückzuführen sind. Die Erkenntnis, dass  „wesentliche Risikofaktoren dafür schädlicher Alkoholkonsum, Tabak und ungesunde falsche Ernährung“ sind, ist nicht neu aber enthüllt gleichzeitig das Ausmaß der unerfüllten Anforderungen an die Gesundheitsprävention.

Eine kürzlich veröffentlichte Studie der Universität Bonn mit Krebspatienten belegt, dass etwa ein Viertel von ihnen die verordneten Tabletten an mehr als jedem fünften Tag nicht korrekt einnahm. Bei manchen anderen chronisch kranken Bürgern liegt diese Quote sogar noch deutlich höher, nämlich beispielsweise bei Diabetes mellitus bei 40 bis 50%. Bei Epilepsiekranken bei 30 bis 50%, bei Hypertonie um 50% und bei Patienten mit Osteoporose bei 55 bis 70%. Beim Diabetes können die Behandlungsergebnisse sogar  bis zu 90% vom Patientenverhalten abhängen, das mit professioneller Unterstützung gelernt und trainiert werden muss, so Dr. John N. Weatherly von der DGbV, Präsident der Gesellschaft.

Die Bürger müssen in ihrer Gesundheitskompetenz gestärkt werden, nur durch ein professionelles Patientencoaching sind deutliche Verbesserungen der Behandlungsergebnisse zu erwarten, ebenso eine Vermeidung von unnötigen Krankheitskosten betont Weatherly.

Deutsche Gesellschaft für bürgerorientiertes
Versorgungsmanagement e.V. (DGbV)
Genter Straße 63
13353 Berlin
Deutschland
http://www.dgbgev.de/

Über die DGbV:
Die Deutsche Gesellschaft für bürgerorientiertes Versorgungsmanagement e.V. (DGbV) begleitet und entwickelt Konzepte für Verbesserungen des Versorgungsmanagements im deutschen Gesundheitswesen unter Berücksichtigung der Komplexität des gesamten Systems und der wichtigen Rolle der Bürger, also der Versicherten und Patienten.

Die DGbV ist unabhängig, fachübergreifend und gemeinnützig. Die Mitgliederstruktur der Gesellschaft bildet das deutsche Gesundheitssystem mit allen Akteuren und Nutzern vollständig ab. Sie ist entstanden aus dem Verein für integrative Patientenversorgung (ViP) und der Deutschen Gesellschaft für bürgerorientierte Gesundheitsversorgung (DGbG).



Herr Jürgen Bause
Tel.: 07391 7773819
Fax: 07391 71819
E-Mail: presse@dgbv-online.de

Arbeitsgemeinschaft Gesundheit & Soziales, AGS
Panoramastrasse 38
89608 Griesingen/Donau
Deutschland
info@ags-medienservice.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de