Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 08.02.2007
Werbung

Bei den Zinsen Gegenbewegung zu erwarten

Nach dem raschen und kräftigen Zinsanstieg innerhalb der vergangenen acht Wochen besteht am europäischen Rentenmarkt inzwischen das Potenzial für eine Gegenbewegung. Die W&W Asset Management GmbH (W&W AM), eine Tochter der Stuttgarter Finanzdienstleistungsgruppe Wüstenrot & Württembergische, erwartet daher in den nächsten Wochen am Kapitalmarkt wieder leicht fallende Zinsen mit entsprechend steigenden Anleihekursen.

Möglicher Auslöser könnten eher enttäuschende Konjunkturdaten sein, wenn der übliche Frühjahrsaufschwung dieses Jahr ausbleiben sollte, da es aufgrund der warmen Witterung im Winter nicht zu dem saisonal üblichen Einbruch der Wirtschaftsaktivität gekommen ist. Die W&W AM erwartet allerdings, dass die Europäische Zentralbank nochmals an der Zinsschraube drehen und das Leitzinsniveau in den kommenden Monaten von jetzt 3,5 auf vier Prozent erhöhen wird. Den geldpolitischen Signalen werden sich auch die Marktzinsen nicht dauerhaft entziehen können, so dass das Kurspotenzial lang laufender Anleihen begrenzt bleibt.



Konzernstrategie und Kommunikation
Frau Monika Röhm
Tel.: 0711 662-1840
Fax: 0711 662-1334
E-Mail: monika.roehm@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
Deutschland
http://www.ww-ag.com/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de