Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 12.06.2007
Werbung

Beratungssoftware gandav 1.5 überrascht ihren Entwickler

Joachim C. Pichen, Chef der Firma JCP-Consulting GmbH und Entwickler von gandav1.5, war von den Ergebnissen seiner eigenen Beratungssoftware positiv überrascht.

In einem komplizierten Beratungsfall wurde die neu überarbeitete und mit vielen interessanten Modulen und Features ausgestattete Beratungssoftware gandav1.5 erstmals eingesetzt. Dem Beratungsprogramm wurde die Aufgabe gestellt, einen Kunden der Firma JCP-Consulting mit seinen Rechenleistungen zu unterstützen.

Die Aufgabe lautete: Überprüfung sämtlicher Vorsorgeverträge eines verheirateten Unternehmers mit einem Jahreseinkommen von circa 180.000 €. Die Ehefrau des Mannes war in seiner Firma angestellt. Der Firmeninhaber zahlte jährlich knapp 23.000 € an Beiträgen für acht nicht aufeinander abgestimmte Renten- und Vorsorgeverträge.

Für gandav1.5 eine Herausforderung, mit der Entwickler Joachim C. Pichen seine Software einer harten Prüfung unterzog. gandav1.5 sollte für den Unternehmer rentablere und überschaubarere Alternativen zur Altersvorsorge anbieten.

Im ersten Schritt wurden sämtliche steuerrelevanten Daten für eine korrekte und möglichst haftungssichere Altersvorsorgeberatung herangezogen, die sowohl die Anspar- als auch die Rentenphase berücksichtigte.

Im zweiten Schritt floss der individuelle Versorgungswunsch des Firmeninhabers in die Berechnung unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Inflationsrate ein. Der Kunde strebte eine monatliche Versorgung von rund 7.500 € vor Inflation an.

Mit dem dritten Schritt wurde die individuelle Versorgungsweg–Analyse des Unternehmers eingeleitet. Die Beantwortung der knapp 30 Fragen, die in gandav1.5 standardmäßig eingebaut sind, gestattete den Beratern eine exakte Bewertung der Vorsorgesituation. Die Auswertung der eingeschlagenen Vorsorgewege ergab eine Kundenpräferenz in Richtung Riester- und Rüruprente.

Nach der Auswertung zeigte gandav1.5 eine signifikante Abweichung zum Versorgungswunsch des Kunden auf. Der Wirkungsgrad von gandav1.5 berücksichtigte im vierten Schritt mehrere Parameter.

  • die Renditen in der Anspar- und Rentenphase
  • die Ersparnisse (Steuern und Sozialversicherungsabgaben), ggf. Zulagen oder Arbeitgeberzuschüsse in der Ansparphase
  • und die Steuer- und Sozialversicherungsbelastung in der Rentenphase
Je höher der gandav - Wirkungsgrad desto rentabler der Versorgungsweg für den Kunden.

Bei der Berechnung werden die Verträge der bestehenden Vorsorge berücksichtigt.
Im fünften und letzten Schritt simulierte gandav1.5 die neu errechnete Vorsorgesituation, schloss das Zahlenwerk ab und veranschaulichte die neue Situation anhand einer detaillierten, druckfähigen Dokumentation.

Unrentable und überflüssige Verträge wurden beitragsfrei gestellt. Mit den frei gewordenen Beiträgen simulierte gandav1.5 unterschiedliche Vertragsmöglichkeiten und errechnete eine optimale Versorgungsleistung aus der Kombination zweier Risterverträge und einem Rürup-Vertrag.

Das Ergebnis verblüffte den Entwickler: bei unveränderten Nettobeiträgen konnte der Unternehmer knapp 1.000 € (in Worten: tausend) Nettorente mehr erzielen.



Herr Joachim Pichen
Tel.: +49 2331 3484637
Fax: +49 2331 3484763
E-Mail: joachim.pichen@pichen.de

JCP Consulting GmbH
Sunderlohstraße 39
58091 Hagen

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de