Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 25.01.2006
Werbung

"Blindflug“ kann teuer werden

Autofahrer, die bei Eis und Schnee nur ein Guckloch frei kratzen und quasi im „Blindflug“ starten, riskieren im Falle eines Unfalls ihren Kasko-Versicherungsschutz, stellt die Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG fest.

Wer morgens mit dem Auto in die Praxis oder ins Büro fährt, muss nicht überrascht sein, wenn Scheiben verschneit und vereist sind. Viele Autofahrer nehmen sich aber leider nicht die Zeit, vor Fahrtbeginn für klare Sicht zu sorgen, so die Volksfürsorge.

Die ganz Faulen kratzen nur einen Sehschlitz frei und überlassen den Rest dem Gebläse und den Scheibenwischern. Wer so handelt, gefährdet nicht nur sich und andere, sondern riskiert im Falle eines Unfalls auch seinen Kasko-Versicherungsschutz.

Selbst dann, wenn ein anderer den Unfall verursachte – etwa durch Missachtung einer roten Ampel – muss sich der Fahrer unter Umständen eine Mithaftung anrechnen lassen.



Volksfürsorge Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Herr Wolfgang Otte
Tel.: (040) 2865-3239/4264
Fax: (040) 2865-4037
E-Mail: presse@volksfuersorge.de

Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG
An der Alster 57-63
20099 Hamburg
Deutschland
www.volksfuersorge.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de